Ein kräftiges Antriebssystem kommt bald schon aus dem Sauerland
2 min Lesezeit

Was passiert, wenn die Leichtbau-Kompetenz eines Innovations-Pioniers auf das Wachstumsfeld der „E-Mobility“ trifft? Viele Mitarbeiter des Automobilzulieferers Mubea staunten nicht schlecht, als ihnen ihr CEO Dr. Thomas Muhr verkündete, dass das Unternehmen in das Geschäftsfeld „E-Bike-Komponenten“ einsteigt: was haben denn Fahrräder mit den Hightech-Produkten für die Autoindustrie zu tun?

Aber die Gruppe, die den Auftrag erhielt, auszuloten welche Potenziale in der Idee stecken, stellte schnell fest, dass die Mubea-Kompetenzen die ideale Basis für E-Bike-Komponenten bieten: hochfeste Strukturteile aus kohlefaserverstärkten Kunststoffen, zuverlässige und robuste Lösungen für Autoantriebe, kurz: der Leichtbauspezialist Mubea kann auch E-Bike-Produkte.

Und so ist das Engagement kein Zufall, sondern die Konsequenz aus der Erkenntnis, dass sich die Individualmobilität und damit die Grundlage für Teile des Geschäfts von Mubea verändern werden, gepaart mit der Unternehmens-DNA, die Offenheit für Neues mit der Fähigkeit verbindet, Innovationen erfolgreich umzusetzen.

Mit der gleichen Beharrlichkeit, mit der Mubea zahlreiche Ideen unter dem Motto „First-to-Market“ entwickelt hat, arbeitet das Team seitdem an Komponenten für E-Bikes. So entstand ein ultraleichter Rahmen aus CFK (Carbon-Faser-Kunststoff), entwickelt und hergestellt von Mubea Carbo Tech in Salzburg, eine Getriebemotor-Einheit auf Automotive-Niveau sowie zahlreiche kleine und große Innovationen, er-„fahr“-bar gemacht mit zwei Konzept-E-Bikes, die der Absicherung der Performance und Alltagstauglichkeit dienen.

Anders als viele andere Hersteller setzt Mubea dabei auf Design und Produktion in Europa. Denn erst durch die enge Abstimmung von Produkt und Fertigungsprozess kann z.B. der Werkstoff CFK sein ganzes Leichtbaupotenzial wirtschaftlich entfalten. Auch der Getriebemotor glänzt mit zahlreichen Features, die ihn weit von den Wettbewerbs-Produkten abheben: mit Spitzenleistungen von bis zu 4 kW ist er Garant für Top-Performance von E-Bikes.

Zugkraftunterbrechungsfreies Schalten unter Last, wartungsarm durch Kapselung und Schmierung im Ölbad, hoher Komfort und optimale Dosierbarkeit, dabei kompakt und einfach in einen Bike-Rahmen integrierbar: Auto-Technologie pur. Dass mit der Anwendung in E-Bikes erst der Anfang gemacht ist, wird jetzt schon klar.

Die großen Leistungsreserven, die in allen Komponenten stecken, sind eine perfekte Absprungbasis für einen Einsatz auch in E-Cargo-Bikes„, so Projektleiter Martino Lupo. Und damit bietet Mubea Beiträge für die zukünftigen Verkehrsträger der Urbanen Logistik. Jetzt blickt Mubea gespannt dem Feedback der Branche entgegen: auf der EUROBIKE-Messe in Friedrichshafen, die dieses Jahr unter dem bezeichnenden Motto „Tomorrow starts here & now“ steht, präsentiert sich das Unternehmen in der E-Mobility-Halle A1, Stand 404.

Mubea E-Mobility

Mehr auch unter www.mubea.com.

Quelle: PM Mubea
Bilder: Mubea