Gleichzeitig City-eBike und Lasten-Pedelec? Das Walleräng M.01 kann beides und gewann deshalb den Eurobike Award 2015.

Die Brüder Christian und Martin Walleräng sind keine Neulinge im E-Bike-Business.

Mit ihrer Firma EcoRide AB vertreiben sie schon seit längerem E-Bikes, die unter anderem von ihrem Partner Blix Bicycle geliefert werden. 8.000 Modelle haben sie davon vorrangig in Schweden und Norwegen verkauft.

Zudem sind sie Generalvertreter der niederländischen Marke Urban Arrow in Schweden, deren Produkte auch über ihre Webseite vertrieben werden.

Was also lag näher, als es einmal selbst zu versuchen und ein E-Bike nach ihren eigenen Wünschen zu bauen?

Walleräng M.01 — rau und beständig wie der Norden

Da E-Bikes immer mehr Bestandteil unseres täglichen Lebens werden und für immer mehr Zwecke genutzt werden, sollten diese sich auch unseren Ansprüchen anpassen könne.

So wollten die Walleräng-Brüder nicht nur ein normales Elektrofahrrad entwerfen, sondern ein wandelbares E-Bike für jeden Tag und jede Anwendung.

Wallerang-Blueprint

Sie wussten schnell, dass sie diese Aufgabe nicht alleine stemmen können und engagierten für ihr Projekt ein Team von Experten, die mit ihnen an einem E-Bike der nächsten Generation arbeiten sollten.

Klar war zudem, dass es ein strikt nordisches Projekt sein soll, welches ein Fahrzeug hervorbringt, das auch dem rauen Klima des Nordens ohne Schaden widersteht.

Wallerang-Concept-Development

Und was den Norden übersteht, ist auch gut genug für jeden anderen Teil der Erde, so sagten sich schließlich die Entwickler des Walleräng Model One.

Handarbeit und modularer Aufbau

Von Anfang an war klar, dass das neu zu entwickelnde Modell von Hand gefertigt werden soll. Neben der Verwendung von soliden Materialien war den Machern auch eine gründliche Montage wichtig. Nur so kann das Endprodukt den hoch gesetzten Ansprüchen genügen.

In den firmeneigenen Fabriken, die sich im schwedischen Göteborg befinden, werden die Walleräng M.01 E-Bikes von Hand montiert und halten so einen hohen Qualitätsstandard.

Wallerang-M-01

Für Walleräng war auch die Art und Weise, wie Dinge auf E-Bikes transportiert werden können noch nicht optimal gelöst. Häufig kommen Elektrobikes mit Standard-Gepäckträgern oder haben sogar gar keine Transportmöglichkeit, was die Entwickler nicht praxistauglich fanden und sich deshalb selbst eine Lösung überlegten.

Wallerang-M-01-front

Sie statteten ihr Walleräng M.01 E-Bike daher sowohl mit einem stabilen, abnehmbaren Gepäckträger am Heck aus, sondern zudem auch mit einem ebenfalls abnehmbaren Träger an der Front. Nach ihrer Ansicht sollte man die Möglichkeit haben hinten beispielsweise seine Einkäufe zu transportieren und vorne dann die Wertsachen, welche man lieber dauernd im Blick haben möchte.

Sollte man die Gepäckträger nicht benötigen, so können diese leicht mittels einiger weniger Schrauben abgenommen werden, womit sich das E-Bike dann an die jeweilige Nutzung anpassen lässt. Diese Funktionalität bescherte den Neulingen auf der Eurobike umgehend auch den begehrten Eurobike Award 2015.

Wallerang-M-01-Eurobike-880x588

Die Begründung der Jury lobt den Mehrwert und die Funktionalität des E-Bikes aus Skandinavien:

Das M.01 ist der SUV unter den E-Bikes und damit Teil einer noch jüngeren Kategorie in der E-Bike-Segment. Durch das modularen System ist es einfach, das E-Bike von einem City- in ein Tourenrad zu verwandeln. Und selbst mit einer großen Nutzlast braucht man keine Angst vor langen Strecken zu haben.Eurobike Award Jury

Schwedisches Design und japanische Technik

Ein E-Bike braucht ein Antriebssystem und die Walleräng-Brüder entschieden sich mit ihrem Entwicklungsteam für den Einsatz des Shimano STePS Systems. Zusammen mit der Alfine 8 Nabe mit elektronischer Di2-Schaltung sollte der Antriebsstrang bestens harmonieren und zudem widrigen Wetterbedingungen trotzen.

Der Mittelmotor konnte bestens in den stabilen Rahmen integriert werden, wobei der große Akku mit 418 Wattstunden am Unterrohr befestigt ist und für eine Reichweite von rund 100 Kilometern gut ist. In ca. vier Stunden ist dieser dann auch wieder voll geladen.

Das STePS-System bringt eine durchdachte und haltbare Anzeigeeinheit mit, die per Lenkerfernbedienung einfaches Schalten und Einstellen zulässt. Zudem bringt das gesamte Antriebssystem nur wenig Gewicht mit.

Preis und Verfügbarkeit

Das Walleräng M.01 wird vorerst in Schweden, Norwegen, Dänemark, den USA, Großbritannien und dem aufkommenden E-Bike-Land Australien vertrieben werden. Hierzulande sucht man noch einen Vertriebspartner.

Als Anhaltspunkt kann man den anvisierten Preis für das modulare Smartbike nehmen, welcher für den US-amerikanischen Markt genannt wurde. Dort soll das Walleräng M.01 um die 3.590 USD kosten.

Mehr zum Newcomer auf dem E-Bike-Markt gibt es hier: Walleräng E-Bikes

Bilder & Video: Walleräng