Am 1. und 2. April 2017 präsentieren mehr als 300 Austeller und Marken ihre Produktneuheiten und Trends auf der VELOBerlin in den Messehallen unterm Funkturm. Doch was tut das Land Berlin für den Radverkehr? Wer engagiert sich fürs Fahrrad? Und was wünschen sich die Radfahrenden in Berlin?

Antworten auf diese Fragen zur Mobilität geben Senatorin Regine Günther (Schirmherrin der VELOBerlin), Staatssekretär Jens-Holger Kirchner, die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, das Bundesverkehrsministerium, die Initiatoren des Volksentscheids Fahrrad, Radverbände wie ADFC, BUND, VCD sowie diverse Berliner Radinitiativen auf den Fachveranstaltungen der VELOBerlin.

Fachveranstaltungen rund ums Rad

In drei hochrangig besetzten Fachveranstaltungen sowie diversen Bühnenvorträgen wird die Zukunft des Berliner Radverkehrs auf der VELOBerlin diskutiert.

Die Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz lädt Architektur und Stadtplanungsbüros, Arbeitgeber, Wohnungswirtschaft, Kommunalpolitik und Verwaltung sowie alle Interessierten zur öffentlichen Fachveranstaltung: Urban Bike Parking -Fahrradparken im (halb-)öffentlichen Raum ein: Hier werden die Berliner Strategie Fahrradparken, Best-Practice-Beispiele aus Europa sowie Projekte und Produkte rund ums sichere Radparken vorgestellt (1.4.2017, 13.00 Uhr, Funkturmlounge).

Beim 2. Fahrradtourismus-Netzwerktreffen von visitBerlin und dem Tourismusmarketing Brandenburg werden die neusten Entwicklungen rund um das Trendthema Radreisen und seine Bedeutung für die Hauptstadtregion erörtert (auf Einladung, 1.4.2017, 16.00 Uhr, Funkturmlounge).

Der Tagesspiegel lädt zum Panel Event Kampf um den Platz – wie der begrenzte Straßenraum neu verteilt wird. Neben Staatssekretär Kirchner diskutieren Umweltbundesamt-Verkehrsexpertin Dr. Dziekan, Volker Krane (ADAC) und Frank Hansen (BMW) (2.4.2017, 12.00 Uhr, Funkturmlounge).

Bereits zur Eröffnung der VELOBerlin am 1. April 2017 um 11.oo Uhr wird die Fahrradpolitik eine große Rolle spielen. Denn Senatorin Günther wird nicht nur mit der Radverkehrsbeauftragten des BMVI, Birgitta Worringen, die VELOBerlin feierlich eröffnen, sondern auch die Preise der „Fahrradstadt Berlin“ verleihen. (1.4.2017, 11.00 Uhr, Bühne in Halle 14).

VELOBerlin Fokus „Mobility“

Über den Radverkehr hinaus stehen Entwicklungen der urbanen Mobilität jenseits des privaten Autos im Fokus der VELOBerlin. In der „Mobility“-Halle 14, direkt am MesseEingang, stellen die Senatsverwaltung und das Bundesverkehrsministerium ihre Zukunftskonzepte vor. Car- und Bikesharing-Anbieter, der ÖNVP und Hersteller von Fahrradparksystemen informieren genauso über ihre alltägliche Arbeit für die neue urbane Mobilität, wie einflussreiche Verbände wie ADFC, BUND und VCD oder Radinitiativen wie Volksentscheid und Flüchtlingshilfe.

Mehr auch auf www.veloberlin.com.

Über die VELOBerlin 2017

Bereits seit 2011 ist die VELOBerlin die vielfältigste Messe mit Festivalcharakter für Fahrrad, Mobilität und Radreisen in der Hauptstadt. In den vier neuen VELO-Areas Testival, E-Bike, Urban und Adventure können die Fahrradfans nicht nur entdecken, sondern vor allem auch testen und kaufen: Vom schnellen E-Bike für die Stadt und den aktuellen Rädern der Hersteller, über Radreiseangebote aus Nah und Fern bis zu den neuesten Angeboten für Mobilität und Digitalisierung ist für jeden etwas dabei. Geführte VELOTouren laden nicht nur zum Testen, sondern auch zur gemeinsamen Erfahrung auf dem Rad ein. Das umfangreiches Bühnenprogramm inspiriert und Experten beraten zu spannenden Themen wie „E-Bike“, „Smart Cycling“. „VELOWomen“ und „Familienmobilität“.