Zum zweiten Mal insolvent – auch unter Nathusius kann die MIFA nicht bestehen
1 Minute(n) Lesezeit

Erst kurz vor Weihnachten haben wir hier über die Eröffnung und den Produktionsbeginn in der neu gebauten Halle der MIFA Bike Gesellschaft berichtet. Nun muss das Unternehmen zum zweiten Mal Insolvenz anmelden.

Laut Mitteldeutscher Zeitung kann die Traditionsfirma, die zuletzt von Geschäftsführer und Eigentümer Heinrich von Nathusius geleitet wurde, ihre Schulden nicht mehr begleichen.

Der Sanierungsexperte Joachim Voigt-Salus wurde mit der Geschäftsführung beauftragt, wobei ihm der hallesche Insolvenz-Experte Lucas Flöther als Sachverwalter zur Seite steht.

Das Land Sachsen-Anhalt möchte erneut Mittel zur Sanierung des Unternehmens bereitstellen.

Erst vor wenigen Wochen sollen Mitglieder der Familie Nathusius, neben dem Vater Heinrich von Nathusius, bereits private Mittel in Millionenhöhe ins Unternehmen gepumpt haben. Leider ohne Erfolg, wie es nun aussieht.

Mifa-Werk Sangerhausen

Mehr auch bei:

Mit Material der Mitteldeutschen Zeitung.

via: Velobiz
Bilder: MIFA