Eines der leichtesten E-Faltbikes auf dem Markt
4 min Lesezeit

Mit Superlativen ist es so eine Sache. Oft dienen sie dazu besonders viel Aufmerksamkeit zu generieren, obwohl der Unterschied zu Bekanntem vielleicht doch nicht so riesig ist. Das „The ONE“  jedenfalls beansprucht auch einen solchen Titel und möchte dabei das „leichteste, faltbare E-Bike der Welt“ sein. Es soll ab heute über Indiegogo finanziert werden.

Das The ONE E-Faltbike im Detail

Das neue, kompakte E-Faltrad wurde vom Schweizer Startup United City Bikes entwickelt und soll als „The ONE“ ab heute vorbestellt werden können. Über eine internationale Community wurde die Nachfrage im Vorfeld ermittelt. Immerhin 12.000 Nutzer haben sich für eine Erinnerung eingetragen, sobald die Annahme der Vorbestellungen gestartet wird.

United City Bikes "The ONE"

Besonders das geringe Gewicht, welches laut Hersteller bei nur rund 12,5 Kilogramm liegt, soll gegenüber anderen Kompakt-Pedelecs mit Faltfunktion den Unterschied machen. Erreicht wurde dies unter anderem durch den Einsatz einer Magnesiumlegierung als Rahmenmaterial, welches einen schlanken, aber trotzdem stabilen Rahmen möglich macht, der bis zu 100 Kilogramm trägt.

Die Ingenieure hinter dem Modell spielten ihre gesamten Kenntnisse in den Bereichen Motorradkonstruktion, Fahrzeugelektronik, Energieeffizienz und Radsport aus, um perfekte faltbare E-Bike zu erschaffen, welches Revolution im Sektor urbaner Mobilität gelten soll.

In gerade einmal 10 Sekunden soll sich das „The ONE“ zusammenfalten lassen und findet dank kompakter Abmasse mit einer Breite von nur 25 Zentimetern (25 x 64 x 76,5 cm) in nahezu jedem Kofferraum seinen Platz. Das Modell kommt mit kleinen 16 Zoll-Rädern, was es einerseits agil macht, allerdings wohl auch ein wenig kippelig für ungeübte Fahrer.

Die Kompaktheit im gefalteten Zustand wurde mittels einer patentierten Magnetvorrichtung erreicht, welche die beiden Räder fast nahtlos aufeinander liegen lässt. Der gesamte Falt- bzw. Entfaltvorgang soll nur 10 sekunden dauern. Die hochfunktionale Konstruktion setzt sich dann in einem innovativen Bracing-Foot-System fort, welches ein selbständiges aufrechtes Stehen im gefalteten Zustand möglich macht.

Die Batterie wurde im speziellen Vierkant-Sattelrohr untergebracht, während die Kabel und Züge im Rahmen verbaut sind, was ein cleanes Äußeres ermöglicht. Leicht kann die Batterie entnommen werden, was ein Laden praktisch überall möglich macht. Drei Akku-Größen soll es geben, wobei die Spanne von 5.4 Ah (194 Wh) über 7 Ah (252 Wh) bis hin zu 8 Ah (288 Wh) reicht. In 3,5 Stunden soll der leere Akku wieder komplett aufgeladen werden können.

Der Heckantrieb leistet 250 Watt und unterstützt den Fahrer Pedelec-typisch bis 25 km/h. Auch eine US-Version mit 32 km/h ist verfügbar, die zudem mit Daumengas ausgerüstet ist. Mit einen Drehmoment von 35 Newtonmeter sollten auch etwaige, nicht zu große Anstiege in der City zu meistern sein. Je nach Topografie, Batteriegröße und äußeren Einflüssen soll eine Reichweite zwischen 40 und 60 Kilometern möglich  sein.

Neben einer modernen LED-Beleuchtung bringt das „The ONE“ auch Schutzbleche mit, die allerdings recht kurz geraten zu sein scheinen. Hier wird der Fahrer bei Regen bestimmt nicht von der Beaufschlagung mit Wasser verschont, ein hinterher fahrender Radler vielleicht schon?! Dafür gibt es ab Werk eine laute Hupe! Mehrere Videos zeigen die Funktionen des kompakten E-Faltbikes auf:

Fazit

Das „The ONE“ ist ein leichtes E-Faltbike, das den Anspruch erhebt, das leichteste seiner Art (mit 16 Zoll Laufrädern) zu sein. Allerdings stehen diverse E-Falträder am Markt zur Verfügung, wie z.B. das VELLO Bike+ mit 11,9 Kilogramm oder das SmaCircle S1, welches sogar nur 7 Kilogramm wiegt und dabei noch in einen Rucksack passt.

Dabei ist es gar nicht so wichtig, ob es nun das Leichteste ist, sondern eher das Durchdachteste, welches seinem Nutzer einen Vorteil bei täglichen Move durch die City verschafft. Und hier könnte das „The ONE“ des Schweizer Startups United City Bikes tatsächlich punkten, da es neben einer kompakten Größe und schnellen Faltfunktion auch noch durchdachte Details mitbringt.

Nicht zu vergessen: Der Preis. Hier schlägt „The ONE“, zumindest beim auf 100 Stück begrenzten Early Bird Angebot auf Indiegogo, mit nur 699 EUR Verkaufspreis fast jeden Mitbewerber um Längen. Vorsicht sollte man allerdings walten lassen, da CEO Dirk Kochhan auch in Verbindung mit „Bimoz“ gebracht wird. Hier reicht es, nur einmal die neuesten Kommentare auf Indiegogo zu lesen, um etwas Abstand von dieser Kampagne zu gewinnen.

Trotzdem mehr erfahren? Hier geht es zur Kampagne: https://www.indiegogo.com/projects/the-one-world-s-lightest-electric-folding-bike/