Das erste E-Bike der Marke ist ein leichtes E-Roadbike

Auf der Eurobike 2018 feierte Storck e:nario auch das erste E-Rennrad der deutschen Premium-Fahrradmarke seine Premiere. Wir entdeckten es am Stand von Fazua, dessen Antrieb auch in dem Rahmen aus Kohlefaser seien Platz im Unterrohr findet.

Details zum Storck e:nario

Das neue Storck e:nario kommt mit einem hochentwickeltem Carbonrahmen, welcher auf den Innovationen des Fascenario.3 und Aernario.2 basiert. Die Entwickler von Storck kombinieren diese Spitzentechnik mit dem aufstrebenden Fazua Evation Antrieb und lassen so ein E-Rennrad entstehen, welches auch den höchsten Anforderungen gerecht werden soll.

So soll das neue e:nario ein bemerkenswert leichtes E-Rennrad sein, welches mit den besten Storck Rahmen Features ausgerüstet ist und einen Antrieb im Rahmeninneren beherbergt, der unauffällig und effektiv seine unterstützende Arbeit verrichtet.

Das neue Storck e:nario soll dabei Spitzentechnologien in Sachen Carbonrahmen und Antrieb in sich vereinen. Komplett fahrfertig kommt es auf ein Gewicht von 12,5 Kilogramm. Es kann in diversen Konfigurationen bestellt werden, wie man es von Storck gewohnt ist.

Rahmen: E:nario Carbon Monocoque
Motor: Fazua evation
Akku: Fazua 250 Wh 36V
Schaltung: Shimano Ultegra
Bremsen: Shimano Ultegra 160 mm v/h
Laufräder: DT Swiss P1800 VR/HR
Farben: matt black / aeratus

In 5 Größen (XS/S/M/L/XL) soll das Modell bereits ab September 2018 ausgeliefert werden. Der Kostenpunkt für das nagelneue Storck e:nario liegt bei 4.799 EUR.

Storck e:nario 2019

Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Vorbestellung findet man dann unter www.storck-bikes.com.

Was meint ihr? Findet ihr es gut, dass nahezu jeder Hersteller nun auch E-Rennrad Modelle anbietet, oder ist das nichts für euch? Kommentiert hier im Blog oder teilt eure Meinung in den sozialen Netzwerken.

Bilder: Storck Bikes