Die Auszeichnung steht unter der Schirmherrschaft von Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann
1 min Lesezeit

Aufgrund der Corona-Krise muss ein Event nach dem anderen abgesagt oder verschoben werden. Für das e4 Testival 2020 steht bisher noch kein Folgetermin fest, nachdem der ursprüngliche Termin nicht eingehalten werden kann. Die dort geplante Verleihung des Start-up Award Transforming Mobility 2020 kann auch nicht regulär stattfinden und wurde daher komplett in ein Online-Event umgewandelt.

Dafür hat sich das Planungsteam entschieden, um den Start-ups durch die Corona-bedingte Verschiebung des e4 TESTIVAL keine wertvolle Zeit zu stehlen. Weiter wurde eine Verlängerung der Bewerbungsfrist bis 31.5.2020 beschlossen, um den Start-ups Zeit für die aktuell notwendigen Anträge in Zusammenhang mit Corona zu geben.

Gesucht werden:

  • E-Fahrzeuge
  • E-Mobilitätskonzepte
  • Alternative Antriebskonzepte (E-Antriebe, Wasserstoff, E-Fuels, …)
  • Innovationen aus dem Bereich Energie, die mit E-Mobilität verknüpft sind
  • Innovationen aus dem Bereich Smart Cities, wenn sie E-Mobilität einbeziehen
  • Technik, Zubehör, Kleidung
  • Services, Dienstleistungen, Apps

In den Kategorien Technik, Zubehör, Kleidung‘ und Services, Dienstleistungen, Apps werden Innovationen akzeptiert, wenn sie mit E-Mobilität verknüpft sind / darauf anwendbar sind / dafür gebraucht werden bzw. die Mobilitätswende voranbringen.

Die Pitches und Bekanntgabe der Preisträger finden am 27.6.2020 im Livestream auf verschiedenen Kanälen statt. Mit „analoger“ Preisverleihung beim nächsten e4 TESTIVAL auf dem Hockenheimring. Alle Finalisten können dort auch kostenfrei in der Start-up Area ausstellen.

Alle weiteren Informationen unter: www.e4testival.com/start-up-award-call-for-participation/.