Schlaue Komponenten – für jeden Pedelec-Fahrer etwas dabei

Die Smartifizierung macht auch vor dem Fahrrad nicht Halt. Doch neben speziellen E‐Bike-Komponenten findet sich auch am Sportrad neue, wegweisende Elektronik. Der pressedienst‐fahrrad berichtet aus der Tech‐Cloud.

Neue Bluetooth‐Helfer

Kabel‐ und vielmehr schlüssellos funktioniert Abus’ neues Schloss „SmartX“ (ab 199,95 Euro). Man nähert sich dem Schloss mit eingeschalteter App im Smartphone und es entriegelt selbsttätig. Zusätzlich hat das Schloss eine Alarmanlage, reagiert also laut auf Diebstahlversuche.

Einen neuen Begleiter für Training und Touren hat Lezyne mit dem Computer „Mega XL GPS“ (199,95 Euro) im Angebot. Im Hoch‐ und Querformat montierbar, bietet das Gerät monochrome Karten im 2,7-Zoll-Bildschirm, bis zu zehn anpassbare Datenseiten und bis 48 Stunden Akku‐Laufzeit. Per ANT+ oder Bluetooth‐Protokoll ist es mit marktüblichem Zubehör kompatibel – wie etwa Powertaps

Leistungsmesspedale „P2“ (925 Euro). Diese machen eine relativ günstige, beidseitige und schnell zwischen unterschiedlichen Rädern wechselbare Wattmessung möglich. Neu sind die verbesserte Batterielaufzeit und das geringere Gewicht.

Zubehör und Komponenten explizit für E‐Bikes

Reifenhersteller Schwalbe hat für 2019 gleich eine ganze Reihe neuer Reifen für motorisierte Fahrräder vorgestellt. Für Touren‐ und Stadt‐E-Bikes ist der „Energizer Plus“ (ab 28,90 Euro) gemacht. Mit neuer Gummimischung Addix‐E soll er gegenläufig wirkende Eigenschaften verbessern: Rollwiderstand runter, Haltbarkeit und Traktion hoch.

Für E-Rennräder, die jüngste motorisierte Gattung, ist der „E‐One“ (52,90 Euro) gemacht. Er rolle ähnlich leicht wie Rennradreifen, biete aber mehr Pannenschutz und höheren Grip. Beide Reifen sind auch für S‐Pedelecs zugelassen.

Für E‐Mountainbikes gibt es künftig ein neues Reifenpaar. Der „Eddy Current Front & Rear“ (62,90 Euro) verfügt nicht nur über unterschiedliches Profil an Vorder‐ und Hinterrad, sondern sollte im Idealfall auch hinten mit kleinerem, breiterem 27,5-Plus-Reifen und vorne mit schmalerem 29‐Zöller gefahren werden.

An E‐Mountainbiker richtet sich ebenso der neue Rucksack „eBracket 28“ (160 Euro) von Vaude. Hauptmerkmal ist das Akku‐Fach im Inneren, das Ersatz‐Energieträgern sicheren Halt am Rücken bietet. Polster und Träger sind für das Gewicht entsprechend ausgerichtet.

Für städtische E‐Biker und speziell Nutzer von S‐Pedelecs entwickelte Abus den Helm „Pedelec 2.0“ (ab 139,95 Euro). Er entspricht der bisher nur in den Niederlanden erforderten eigenen S-Pedelec‐ Helm‐Richtlinie, bietet einen höheren Schutz als normale Radhelme und ist auch mit Visier zu bekommen.

Noch mehr Themen findet man auf www.pd-f.de.