Die Nürnberger SFM GmbH, die alleiniger Rechtsnachfolger der deutschen Traditionsfirmen SACHS Fahrzeug- und Motorentechnik GmbH und Nürnberger Hercules-Werke GmbH ist, hat beim Nürnberger Amtsgericht Antrag auf Insolvenz gestellt.
1 min Lesezeit

Seit dem 29. November 2013 werden die Geschäfte von der im Juni gegründete SFM Bikes Distribution weitergeführt, die jetzt zusätzlich auch die Ersatzteildistribution und den Service weiterführt.

SFM Bikes vertreibt europaweit E-Bikes, Roller und Motorräder, die hierzulande entwickelt und für das Unternehmen dann in China produziert werden.

Mit der Insolvenz der SFM GmbH hat das Nachfolgerunternehmen nichts zu tun und ist bis zum heutigen Tag wirtschaftlich stabil aufgestellt1

Unter anderem hatte man 1993 mit dem „ELO-Bike“ das erste Pedelec in Deutschland im Programm, damals noch mit Sanyo-Motor im Hinterrad.

Ein markantes heutiges Pedelec-Modell des Unternehmens ist zum Beispiel das Saxonette „The Beast“, ein stylisher Vintage-Cruiser mit ausgefallenen Details.

SFM GmbH – Sanierung möglich

Das Unternehmen, welches derzeit 22 Mitarbeiter hat, kam laut Geschäftsführerin Tao Wang durch die Insolvenz eines holländischen Importeurs erst in diese Schieflage.

sfm_beast

 

Weil das Unternehmen die dabei aufgelaufenen Forderungsausfälle verkraften musste, wurden die Bonität und im Folgenden auch die Kreditwürdigkeit herabgestuft, was im weiteren Verlauf schließlich zur jetzigen Situation führte.

Bis zum 3. Januar wird der vom Amtsgericht bestellte Insolvenzverwalter mittels Gutachten entscheiden, ob ein Fortführen der Geschäfte möglich ist.

SFM Bikes möchte auch demnächst die Händler informieren, wie in Garantiefällen und bei der Ersatzteilversorgung verfahren wird. Dabei soll alles möglichst reibungslos ablaufen.

Bild: SFM GmbH