Moderne E-Mountainbikes benötigen spezielle Reifen mit besonderen Eigenschaften
4 min Lesezeit

Unter dem Markennamen Schwalbe stehen unzählige Reifen zur Verfügung, darunter auch immer mehr für das E-Bike optimierte Exemplare. Seit geraumer Zeit geht die Ralf Bohle GmbH, Inhaber der Marke Schwalbe, das boomende Thema verstärkt an und bringt Reifen, die speziell den Erfordernissen von Pedelecs und E-Bikes Genüge tragen. Ein gänzlich neues Modell hat Schwalbe erst kürzlich mit dem Eddy Current auf der Eurobike 2018 vorgestellt, ein besonderer Reifen, welcher erstmals gezielt für die Nutzung am E-MTB entwickelt wurde.

Dafür ging der Hersteller das Thema neu an und stattete das Modell mit einer radikalen Reifentechnik und zweistufigem Größenkonzept aus. So sollen E-Mountainbiker das Potential ihrer Sportgeräte maximal ausnutzen können.

Der neue Eddy Current (engl. für „Wirbelstrom“) soll demnach auch genügend Staub in seinem Segment aufwirbeln und bewegt sich am liebsten in den Bereichen All Mountain, Enduro und Gravity. Ob kompromissloser Up- bzw. Downhill, technische Trails oder einfach nur flowiges Fahren: der neue E-MTB-Reifen ist hier in seinem Element.

Eddy Current Eurobike 2018

Dafür hat man die Eigenschaften moderner E-MTBs bei der Entwicklung berücksichtigt. Da wäre zum einen das höhere Gewicht derselben, welches meistens so um die 20 Kilogramm liegt, manchmal sogar deutlich darüber. Zum anderen sind die Antriebe oft sehr drehmomentstark und geben bis zu 90 Nm, in manchen Modellen sogar maximal 120 Newtonmeter ab.

Diesen Anforderungen muss man Rechnung tragen, wie Carl Kämper, Junior Product Manager MTB Reifen, feststellt:

Um die 22 bis 25 Kilogramm wiegt so ein Bike, mit bis zu 75 Newtonmeter (oder mehr; Anm. d. Red.) wirken hier fast so hohe Drehmomente wie am Motocross-Bike. Aufgrund der stärkeren Kräfte haben wir Anleihen von Trial- und Motocross-Reifen übernommen, etwa die stabilen Stollen, mehr Gummi und größere Breiten. Hinzu kommt ein radikales Größenkonzept mit unterschiedlichen Laufradgrößen an Vorder- und Hinterrad für eine maximale Performance.Carl Kämper

Das angesprochene Größenkonzept mit einem großem, schmalen Laufrad vorne und einem kleinerem, breiteren Laufrad hinten kommt bei immer mehr Herstellern zum Einsatz und soll das Beste aus zwei Welten am E-Mountainbike vereinen: viel Grip beim Beschleunigen und leichte Dirigierbarkeit und optimale Überrolleigenschaften.

Eddy Current Reifenpaarung

Eddy Current Reifenpaarung; Bild: Schwalbe

Allerdings geht hier Schwalbe einen neuen Weg und bringt nicht nur verschiedene Dimensionen zusammen, sondern statt die Eddy Current Reifen auch mit unterschiedlichen Profilen für vorne und hinten aus.

So ist das Profil vorne offen gestaltet und bringt eine aggressive Stollenanordnung mit, die dann beim Bremsen und bei den Lenkeigenschaften Vorteile bringen soll. Der Reifen kommt dabei optimalerweise in 29 Zoll und ist 2,4 Zoll schmal.

Eddy Current Front

Eddy Current Front; Bild: Schwalbe

Hinten kommt der Reifen bestenfalls in der Dimension 27,5 x 2,8 Zoll, wobei die Lauffläche mit massiven Centerblocks ausgerüstet ist. Damit besitzt der Reifen eine große Aufstandsfläche, die eine sehr gute Traktion zum Untergrund herstellt. Damit ist eine gute Beschleunigung, aber auch eine sicheres Abbremsen möglich, wobei in den Kurven dann massive Schulterstollen ihren Part zur Kraftübertragung leisten.

Eddy Current Rear

Eddy Current Rear; Bild: Schwalbe

Die Blöcke, die im Vergleich zum beliebten „Magic Mary“ Reifen 20 Prozent größer sind, bieten höhere Stabilität, mehr Traktion und auch mehr Haltbarkeit. Das Wegknicken der Blöcke (sog. Block Squirming) soll dabei nahezu ausgeschlossen sein, was den Reifen sehr schnell und direkt auf die Wünsche des Fahrers reagieren lässt.

Der Reifen ist mit der Addix Soft Compound ausgerüstet, die den besten Kompromiss aus Dämpfungseigenschaften und Grip bereitstellt und trotzdem eine gute Haltbarkeit bietet. In Sachen Pannensicherheit verbaut Schwalbe beim Eddy Current die Super Gravity Karkasse, die Referenz des Herstellers in Sachen Stabilität.

Diese ist mit fünf Gewebelagen auf der Lauffläche und vier an den Seitenwänden bestens gegen Pannen und Durchschläge gerüstet. Ergänzt wird der Aufbau noch durch ein Apex und die SnakeSkin-Seitenwand. Der Reifen ist weiter Tubeless easy und nicht laufrichtungsbezogen, was die Montage erheblich erleichtern sollte.

Ab Herbst ist der Eddy Current als Front- und Rear-Variante im Fahrradfachhandel erhältlich. Die Preise sollen sich bei 62,90 EUR für den Vorderreifen (Größe 62-622, alternativ 62-622 bzw. 65-622) und 67,90 EUR für die hintere Plus-Bereifung (Größen 65-622, 70-584) einpendeln.

Neben diesem neuen E-MTB-Reifen hat Schwalbe übrigens noch den neuen Energizer Plus und den neuen E-Rennrad Reifen Schwalbe E One vorgestellt. Damit es übersichtlich bleibt, hat der Hersteller eine extra Webseite zu den neuen „Schwalbe E-Bike Tires“ veröffentlicht, auf welcher alle Reifen samt Eigenschaften ausführlich vorgestellt werden.

Hier erfährt man dann alles Weitere: www.e-biketires.com.

Was ist eure Meinung? Ist Schwalbe auf dem richtigen Weg?

Quelle: PM Schwalbe
Bilder: s. Kennz.