Das Konzept der Rose-Flagshipstores gewinnt immer mehr Preise
2 min Lesezeit

Die Rose Biketown Bocholt wurde gestern mit dem internationalen EuroShop RetailDesign Award 2017 ausgezeichnet. Insgesamt 83 hochkarätige Einreichungen aus 27 Ländern hatte das EHI Retail Institut unter die Lupe genommen.

Das besonders innovative und kreative Ladenkonzept der Firma Rose Bikes setzte sich gegen die internationale Konkurrenz durch. Es ist bereits der zweite große Erfolg für den Flagship-Store: Im Februar wurde die Rose Biketown Bocholt mit dem Stores of the Year Award 2017 prämiert und überzeugt nun auch auf internationaler Ebene.

Innovatives Ladenkonzept überzeugt die internationale Fachjury

Toronto, Madrid, Bocholt – hier finden sich die besten Ladenkonzepte der Welt. Das Jurymitglied Alison Embrey Medina vom design:retail Magazine aus Alpharetta (USA) begründete die Entscheidung für die Rose Biketown Bocholt vor allem mit dem hohen Innovationsgrad und der nahtlosen Verschmelzung von stationärem Handel und Onlinehandel mittels digitaler Technologie. So fiel es der hochkarätigen Jury nicht schwer, die Rose Biketown Bocholt und die Ladenkonzepte von Saks Fifth Aventue in Toronto und Primark aus Madrid in die Gewinnerliste einzutragen.

Im Jahr 2016 hat Rose Bikes den Bocholter Flagship-Store umfassend modernisiert. Hilfe erhielten sie von Hoffmann Ladenbau und Blocher Partners, die ihnen bereits beim preisgekrönten Design des Konzeptstores der Rose Biketown München zur Seite standen. Auf rund 4.000 m² Verkaufsfläche erwartet den Kunden ein Rundum-Wohlfühlprogramm, das keinerlei Wünsche offenlässt. Die fachkundige Bike-Beratung, die Möglichkeit zur professionellen Körpervermessung sowie die einladende Community Lounge mit leckeren Snacks und Drinks hinterließen bei der Jury einen bleibenden Eindruck.

Zentraler Baustein der ROSE Biketown Bocholt ist die individuelle Konfiguration von Fahrrädern. Der Kunde kann diese gemeinsam mit den Fachberatern vor Ort durchlaufen und das Ergebnis auf einem der drei Konfigurationswände in Lebensgröße betrachten. Die Besonderheit ist dabei, dass die individuelle Zusammenstellung des Bikes an jedem beliebigen Punkt der Customer Journey und in jedem beliebigen Kanal begonnen, bearbeitet und beendet werden kann. So kann der Kunde beispielsweise die Konfiguration, die er am Laptop zuhause begonnen hat, mit dem Rose Mitarbeiter in der Biketown weiterführen.

Auch der Kauf individueller Produkte wie Sättel oder Schuhe wird dank modernster Technik zum Kinderspiel. Mithilfe der Vermessungsstationen im Laden können Daten zu Sitzknochen und Füßen ermittelt und im Kundenkonto gespeichert werden. Die Software gleicht bei jedem folgenden Kauf im Online-Shop die gemessenen Daten ab und schlägt dem Kunden die für ihn passenden Produkte vor – ein perfektes Zusammenspiel von On- und Offline.

EuroShop RetailDesign Award

Der EuroShop Retail Design Award wird vom EHI Retail Institut in Köln in Zusammenarbeit mit der Messe Düsseldorf vergeben. Bereits seit 2008 prämiert eine hochkarätige Jury bestehend aus prominenten Vertretern des Ladenbaus, der Einzelhandelsverbände und der internationalen Fachpresse die drei herausragenden Läden.

Rose mit EuroShop RetailDesign Award 2017

Wesentlicher Aspekt der Bewertung ist ein ganzheitliches Konzept mit einer gelungenen Mischung aus Innenarchitektur, Architektur, Visual Merchandising, Innovationsgrad und Zielgruppenadressierung bei klar erkennbarem Corporate Design.

Mehr zum Gewinner-Store auch direkt bei ROSE*.

Quelle: PM Rose
Bidler: Rose