Highlights sind der neue Shimano InTube-Akku und eine variable Geometrie
4 min Lesezeit

Kaum ein Hersteller kommt mittlerweile an elektrisch unterstützten Modellen vorbei. Nun hat auch der schwäbische Direktversender Propain sein erstes E-Mountainbike präsentiert. Das Propain Ekano bringt dabei eine variable Geometrie, den neuesten InTube-Akku von Shimano und die gewohnte komplette Konfigurierbarkeit in Sachen Ausstattung mit.

Details zum Propain Ekano aus Oberschwaben

Der Name „Kano“ beschreibt im Japanischen die maskuline Kraft und große Fähigkeiten. Außerdem schreibt man den Trägern einen vielseitigen Charakter, Abenteuerlust und einen Kampf gegen bestehende Regeln und Konventionen zu. Das Ekano trägt diese Eigenschaften als elektrifizierte Version in die E-MTB-Welt.

Dabei ist seine größte Stärke die Vielseitigkeit, die durch eine Vielzahl an Anpassungsmöglichkeiten erreicht wird. Beginnend mit der Federung, über die Laufradgrößen bis hin zur frei konfigurierbaren Ausstattung kann das neue Modell laut Hersteller alle Spielarten von AllMountain Touren bis hin zu E-Enduro Racing alles abbilden.

Antrieb & Batterie

Das gesamte Antriebssystem stammt aus dem Hause Shimano. Propain nutzt neben dem bewährten E8000 Antrieb als wohl erste Marke überhaupt den nagelneuen Shimano BT-E8035 Akku, der weitaus schlanker baut und zudem leichter ist, als die bisher von Shimano erhältlichen Energiespeicher. Die Kapazität ist aber gleich geblieben und liegt bei 504 Wattstunden.

Propain hat sich nicht zuletzt wegen der weltweiten Verfügbarkeit des Shimano Service für diesen Antrieb entschieden, sondern auch wegen der Performance die nahezu so natürlich ist, wie bei einem konventionellem Bike.

Rahmen & Fahrwerk

Das neue Modell des Direktversenders ist mit einem Aluminiumrahmen ausgerüstet, welcher viele innovative Details integriert. So ist dieser mit dem Propain Dirt Shield ausgestattet, einem gedichtetem Rahmenlager, Acros Kugellagern und zudem per FlipChip an die jeweiligen Gegebenheiten und Vorlieben der Fahrer anpassbar. Auch an die Möglichkeit einer Flaschenmontage hat Propain gedacht und verbaut entsprechende Aufnahmepunkte.

Es wird Short Travel Versionen mit 150 mm Federweg vorne/hinten geben und auch eine Long Travel Variante, die dann mit 165 mm hinten und 170 mm Federweg vorne daher kommt. Das Federungssystem des Hinterbaus kommt dabei anders daher, als man es von den Propain Bikes sonst gewohnt ist.

Aus Platzgründen musste man umdenken und eine andere Lösung finden. Trotzdem konnte man die Paramter beibehalten, die für die Performance verantwortlich sind. So soll auch beim Ekano das „Propain-Feeling“ zu spüren sein. Dabei ist der Hinterbau auf 30% Progression ausgelegt, was sowohl mit Stahlfeder-Dämpfern als auch mit Luftfeder-Dämpfern bestens harmonieren soll.

Der Anti-Squat wurde dabei bewusst etwas hoch gehalten und liegt bei 130%, was der übermäßigen Komprimierung der Federung bei steilen Anstiegen entgegen wirkt. So soll sich das Vorderrad auch bei steilsten Ansteigen nicht aufbäumen.

Laufradkonzept & Geometrie

Je nach Kundenwunsch können Laufräder in 27,5 Zoll oder 29 Zoll verbauen. Auch die beliebte MX-Kombination aus 29-Zoll-Vorderrad und 27,5-Zoll-Hinterrad lässt sich verbauen. Damit die Geometrie zu den jeweils gewählten Kombinationen passt, lässt sich diese per Flip Chip in der Dämpferanlenkung einfach anpassen. Propain empfiehlt 27,5″ oder Mixed bei den kleineren Rahmengrößen oder 29″ oder Mixed bei den größeren Größen.

Die Geometrie bringt einen steilen Sitzwinkel mit und kombiniert diesen mit einem moderat langem Reach und nicht zu kurzen Kettenstreben. Zusammen mit dem flachen Lenkwinkel glaubt man bei den Oberschwaben, den besten Kompromiss gefunden zu haben, damit sich das Modell agil über die Trails jagen lässt.

Preis & Verfügbarkeit

Das Propain Ekano wird bereits ab dem 15. Mai 2019 im Shop des Unternehmens vorbestellbar sein. Ausgeliefert werden soll dann im September. In Sachen Farben stehen die drei Grundfarben Venomblack, Lime oder Osloblue zur Verfügung, die sich mittels verschiedener Rahmendecals aufpeppen und individuell gestalten lassen.

Auch Komponenten aus dem Hause Sixpack sind zur Gestaltung verfügbar. Natürlich ist auch die weitere Ausstattung frei konfigurierbar, wie man es von Propain gewohnt ist. Wer nicht genau weiß, was er konfigurieren soll, dem helfen die Empfehlungen des Herstellers problemlos weiter.

Preislich liegen die Modelle zwischen 4.100 und 6.300 EUR, was im Vergleich zum Gebotenen recht günstig ist. Mehr Informationen und Details werden demnächst bekanntgegeben.

Fazit

Propain versucht die Latte nochmals höher zu legen. Ob dies gelingt, wird man bei Fahrtests sehen. Die Werte und Details können sich schon einmal sehen lassen. Die Schwaben nennen ihre Neuheit jedenfalls „das wohl vielseitigste E-MTB auf dem Markt, das in jedem Einsatzgebiet seine Performance entfalten kann„. Es wird Zeit, diese Aussage zu bestätigen.

Alle weiteren Informationen unter www.propain-bikes.com.

Und ihr? Kann euch das Propain Ekano überzeugen?

Quelle: PM Propain
Bilder: Propain