Das innovative E-Cargobike ist für den Einsatz als Zustellfahrzeug für KEP-Dienstleister optimiert – Crowdfunding-Kampagne soll Pilotprojekte in 2019 finanzieren
4 min Lesezeit

Übermorgen soll das ONO E-Cargobike bei einer feierlichen Abendveranstaltung der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der Mobilitätsdienstleister ONO hat das Gefährt in den letzten Jahren entwickelt und dabei den Fokus vorrangig auf die Nutzung durch die Kurier-, Express- und Paketbranche (KEP) gelegt. Zuerst mit dem Namen „Tretbox“ eingeführt, wurde das Modell nach der ersten Testphase zuletzt in ONO umbenannt.

Bereits heute ist eine Crowdfunding-Kampagne auf Seedmatch gestartet (http://www.seedmatch.de/ono), in welche man aber erst ab dem 29. November 2018 ab 12:00 Uhr investieren kann. Im Rahmen der Kampagne möchte man die finanziellen Mittel einsammeln, die benötigt werden, um diverse geplante Pilotprojekte durchzuführen.

Design und grüne Technologie at its best

Als umweltfreundliches E-Cargobike ist das ONO in Hinblick auf die Bedürfnisse der Paketbranche entwickelt worden. Es bietet Wetterschutz, den obligatorischen E-Antrieb und darf ohne Führerschein gefahren werden.

Mit zwei Kubikmeter Ladevolumen kann es ein Viertel der Ladung eines gängigen Transporters aufnehmen. Dabei sind die verwendeten Containereinheiten problemlos austauschbar und lassen sich schnell wieder befüllen.

Vorläufiges Datenblatt ONO Prototyp (11.2018)

  • ca. zwei Kubikmeter Ladevolumen
  • verschleißarmer Antrieb durch Radnabenmotor
  • 250 Watt Motornennleistung (1000W Boost)
  • Rückwärtsgang und Anfahrhilfe bis 6km/h
  • Reichweite 50 km / optional 100 km (Greenpack-Wechselakku 1400Wh)
  • Vollwertige Fahrzeugkabine als Wetterschutz für den Fahrer
  • abnehmbarer Container
  • stufenlose Automatikschaltung
  • Seitenspiegel
  • Lichtanlage inkl. Blinker und Bremslicht
  • ergonomische Sitzposition für den Fahrer
  • schneller Ein- und Ausstieg
  • Flaschenhalter, Safe, Bluetooth-Soundsystem
  • automatische Wegfahrsperre
  • Connected Device mit RFID-Schließsystem, GPS-Tracking und mobilen
    Softwareupdates
  • Länge: 3,40 m Breite: 1,16 m Höhe: 2,05 m
  • Fahrzeuggewicht ca. 150 kg zzgl. 90 kg Container; Zuladung: ca. 300 kg (inkl.
    Container)
  • Rahmen und Karosserie in Hybridbauweise

Gruppenportrait

Hinsichtlich des Designs kann das ONO E-Cargobike mit dem der Automobilbranche konkurrieren. Das ist auch kein Wunder, denn der ehemalige VW-Chefdesigner Murat Günak ist Teil des Gründerteams. Er sagt zur Gestaltung der Neuheit:

Hochwertigkeit ist uns sehr wichtig. Wir wollen die Flexibilität eines Lastenrades mit dem Qualitätsanspruch der Automobilindustrie verbinden.Murat Günak

ONO als disruptive Lösung für die KEP-Branche

Nicht nur die Entwicklung des ONO E-Cargobike ist Ziel des Unternehmens, welches von Beres Seelbach, Murat Günak und Philipp Kahle gegründet wurde, sondern auch die Erschaffung einer Kombination aus Produkt und Prozessinnovation.

Beres Seelbach, Philipp Kahle und Murat Günak

Beres Seelbach, Philipp Kahle und Murat Günak

Im  Zusammenspiel mit Mikrodepots, den sogenannten City-Hubs, soll der Zustellprozess im Stadtgebiet nachhaltiger gestaltet werden und als positiver Nebeneffekt das innerstädtische LKW-Aufkommen spürbar gesenkt werden. So können Lärm und Belästigungen durch Abgase nachhaltig gesenkt werden, so ONO-CEO Beres Seelbach, der weiter mitteilt:

Mehr als drei Viertel der innerstädtischen Staus werden zu Stoßzeiten durch Wirtschaftsverkehr, also zum Beispiel in zweiter Reihe parkende Lieferfahrzeuge, verursacht. Das kann sich mit einer Lösung wie unserer ändern, in der die erste bzw. letzte Meile der Paketzustellung abseits der Straße und ohne Transporter gedacht wird. Damit leisten wir einen entscheidenden Beitrag dazu, Städte künftig lebenswerter zu machen.Beres Seelbach
ONO-CEO Beres Seelbach

ONO-CEO Beres Seelbach

Bilder von der Präsentation

Crowdfunding soll zukünftige Profiteure mit einbeziehen

Die Macher hinter ONO sehen es nur als logisch an, für die weiteren Schritte auch die Menschen in das Projekt zu involvieren, die in Zukunft auch davon profitieren sollen. Zur Vorstellung des Prototyps am 29. November 2018 können Interessierte für einen Zeitraum von 60 Tagen in ONO investieren und so am Erfolg des Unternehmens teilhaben. Beres Seelbach weiter dazu:

Der Prototyp ist ein wichtiger Meilenstein für uns. Im nächsten Schritt wollen wir nun die Crowd mit einbeziehen – und sind zuversichtlich, dass wir die Investoren mit unserer Idee überzeugen können. Letztlich ist ONO mehr als ein gut durchdachtes Produkt – dahinter steckt der Anspruch, urbane Mobilität neu zu denken. Und davon profitieren letztlich nicht nur die Nutzer der ONO, sondern alle Stadtbewohner.Beres Seelbach

Das anvisierte Fundingziel liegt bei einer Million Euro und soll in die Umsetzung diverser Pilotprojekte fließen. Langfristig soll so der Weg für eine stabile Serienproduktion geebnet werden.

Detaillierte Informationen zu ONOs Crowdfunding-Kampagne sowie ein Video zum Fahrzeug findet sich unter: www.seedmatch.de/ono
Allgemeine Informationen rund um das Thema Crowdfunding über Seedmatch unter:
Quelle: PM ONO
Bilder: ONO