Eine Zusammenarbeit dreier Unternehmen bringt einen der kleinsten Pedelec Mittelmotoren hervor
2 min Lesezeit

Eigentlich sollte der neue E-Bike-Antrieb von ZF auf der Eurobike seine Weltpremiere feiern. Der 48V-Mittelmotor ist einer der kleinsten seiner Art und entstand aus dem Joint Venture von ZF, Magura, Unicorn Energy und BrakeForceOne (BFO).

Doch genau dies wurde dem kleinen Tretlager-Antrieb nun zum Verhängnis, denn die Kartellbehörden haben bis jetzt dem Joint Venture noch keine Zustimmung erteilt. So konnten nur ausgewählte Pressevertreter einen Blick auf den neuen Antrieb mit 250 Watt erhaschen. Wir waren glücklicherweise dabei und haben einige Informationen und Bilder mitgebracht.

sehr kompakter Tretlagermotor von ZF

Laut Informationen von Frank Stollenmaier (BFO) wäre der sehr kompakte Getriebemotor für den Einbau ins Tretlager (mit uns leider unbekannten Drehmoment) eigentlich nahezu serienreif, einzig das grüne Licht der Kartellbehörde fehlt noch, um den Antrieb auf den Markt zu bringen. Später soll auch noch eine S-Pedelec Variante folgen.

Auf der Eurobike war der Mittelmotor, welcher nur 2,5 Kilogramm wiegen soll, in einem sehr cleanen Singlespeed-Modell eingebaut, welches auch mit weiteren Features wie E-Bike-ABS von Brake Force One (Beitrag folgt), einem speziellen Vorbau mit integriertem Licht und Kabelführung oder Zahnriemen von Gates (?) ausgerüstet war.

Prototyp mit neuem E-Bike ABS von BrakeForceONE

Der Ein- und Ausbau des neuen ZF-Antriebs ist so einfach gestaltet, dass dieser im Fehlerfall oder bei Bedarf in nur zwei Minuten ausgebaut und beispielsweise durch ein normales Tretlager ersetzt werden könnte. So kann der Besitzer während der Zeit für Ersatzbeschaffung oder Reparatur trotzdem weiter mit seinem Rad fahren.

Der Akku von Unicorn Energy (?), über dessen Kapazität wir leider nichts Genaues wissen, ist (in der Serie) sauber im Unterrohr integriert und kann im Bedarfsfall nach oben entnommen werden. Natürlich ist er mittels Schloss gegen Diebstahl gesichert.

Akku von Unicorn Energy

Der kleine Pedelec-Antrieb mit einem Durchmesser von nur 90 Millimetern ist nahezu optimal für die kaum sichtbare Integration und wir können es kaum noch erwarten, mehr über den neuen Motor und das Antriebssystem zu erfahren. Leider müssen wir uns wie die Mitglieder des Joint Venture gedulden, bis die Kartellbehörde das notwendige O.K. gegeben hat.

Sobald es etwas Neues gibt, werden wir hier an dieser Stelle darüber berichten