Heinzmann bietet dieses Jahr neue Pedelec Modelle an

Nach der Einstellung der erfolgreichen estelle-Elektroräder konzentrierte sich Heinzmann in den letzten Jahren vermehrt um die Entwicklung und Produktion seiner Antriebssysteme.

Seit diesem Jahr bietet das Unternehmen aus Schönau im Schwarzwald aber endlich wieder eigene Pedelecs und E-Bikes an, die in Sachen Modernität und Einsatzfähigkeit den Modellen der Konkurrenz in nichts nachstehen.

Insgesamt vier Modelle hat der deutsche Qualitätshersteller, der übrigens auch das Zustell-Elektrorad der Deutschen Post herstellt, für die Saison 2014 im Angebot.

Wir stellen ihnen die E-Bikes im Folgenden näher vor.

Heinzmann CERES eST Citybike

Einen würdigen Nachfolger des beliebten estelle-Modells stellt das Heinzmann CERES eST Citybike dar, welches mit einem sehr tiefen Einstieg und einer bequemen Sitzposition punktet.

Der kraftvolle Motor ist wie dafür gemacht, die vollen Einkaufstüten zusammen mit dem Fahrer mühelos nach Hause zu transportieren. Aber auch zu einer ausgiebigen Tour am Wochenende lässt sich das neue City-E-Bike von Heinzmann gerne überreden.

CERES_E-Bike_HEINZMANN_Motor

Das E-Rad mit den sicheren 26-Zoll-Rädern ist verkehrssicher ausgestattet und mit der kompletten Beleuchtung für die Fahrt im Großstadtdschungel gerüstet, auch wenn es einmal dunkel werden sollte. Die Energie bezieht die LED-Beleuchtung dabei direkt aus dem Energiespeicher des Pedelec-Antriebs.

Per Nahbedienteil am Lenkergriff kann der Fahrer bequem und sicher auf die drei bereitgestellten Unterstützungsstufen zurückgreifen, während auf dem großen und gut ablesbaren Display jegliche Informationen übersichtlich dargestellt werden.

Mit dem Akku, der im stabilen Gepäckträger verbaut ist und 400 Wh bereitstellt, sind Reichweiten von knapp 100 Kilometern kein Problem. Weitere Details der Ausrüstung umfassen eine Shimano Deore Schaltung mit 9 Gängen, mechanische Scheibenbremsen und eine Kettenschutz aus Kunststoff.

Das 25 kg schwere CERES eST E-Bike (zul. Ges.gewicht 120 kg) kann bei Heinzmann angeschlossenen Händlern für rund 2.199 EUR erworben werden.

Heinzmann PAN eTR Modelle

Auch ein Trekking-Pedelec hat der Hersteller aus dem Schwarzwald im Programm. Es kommt in zwei Versionen, die sich nur in der Kapazität des Akkus und der Anbauposition desselben unterscheidet.

Das E-Bike ist mit Laufrädern in 28 Zoll ausgestattet und kommt als PAN eTR-U mit dem großen 515-Wh-Akku, der für eine Reichweite von 120 km gut ist. Das Modell mit Gepäckträgerakku PAN eTR-G kann auf 400 Wh zurückgreifen (ca. 95 km).

PAN_U_E-Bike_HEINZMANN_Motor

Das Trekkingrad ist komplett mit LED-Beleuchtung, 27-Gang-Kettenschaltung von Shimano und hydraulsichen Scheibenbremsen Tektro Auriga ausgerüstet. Der kräftige DirectPower-Motor beschleunigt das 25,8 kg schwere Pedelec schnell auf die typischen 25 km/h.

PAN_G_E-Bike_HEINZMANN_Motor

Am mittels Federgabel von Suntour gedämpfen Lenker, wählt der Fahrer eine von drei Fahrstufen und informiert sich über alle relevanten Messwerte auf dem mittig platziertem, gut ablesbaren Display.

Das Heinzmann PAN eTR-G kostet ab 2.299 EUR, während das PAN eTR-U für 2.499 EUR beim Händler steht.

Heinzmann ATLAS eMB Mountainbike

Natürlich kann sich auch Heinzmann dem Hype zum elektrisch unterstütztem Mountainbike nicht entziehen und bringt mit dem ATLAS eMB ein Hardtail-eMTB, welches mit seinem kraftvollen Antrieb dem Fahrer ein sportliches Fahrerlebnis garantiert.

Mit der durchdachten Rahmengeometrie und dem modernen Design überzeugt das robuste Pedelec dabei auf ganzer Linie und begeistert mit dem leistungsstarken Motor Fahrer aller Altersgruppen, die gerne spaßorientiert und schnell unterwegs sind.

ATLAS_E-Bike_HEINZMANN_Motor

Das neue E-Mountainbike von Heinzmann kommt mit Laufrädern in 27,5 Zoll (650B) und kann aufgrund dem am Unterrohr verbauten Akku mit einer guten Gewichtsverteilung punkten. Die Shimano Deore XT Schaltung mit 30 Gängen können im Weiteren ebenso überzeugen wie die hydraulischen Tektro Auriga Sub Scheibenbremsen oder die Rock Shox TK30 Gold Federgabel.

Der DirectPower-Antrieb in der Hinterradnabe leistet dabei bis zu 40 Nm Drehmoment und dank großer Batterie mit einer Kapazität von 515 Wh sind Reichweiten von über 100 Kilometern machbar. Per kompakter Lenkerfernbedienung wählt der Fahrer aus drei Unterstützungsstufen und kann am mittig auf dem Lenker montierten Display alle wichtigen Betriebsdaten ablesen.

Das Heinzmann ATLAS eMB E-Mountainbike kommt auf ein Gewicht von nur 22 kg und kann bis 120 Kilogramm Gesamtgewicht belastet werden. Es kann bei Fahrradhändlern in drei Rahmengrößen zum empfohlenen Verkaufspreis von 2.899 EUR erworben werden.

Weitere Informationen gibt es direkt bei Heinzmann.