Drehmomentsensorik im Antrieb ermöglicht harmonisches Fahrgefühl

NCTE (www.ncte.de) präsentiert sich vom 4.-7. September 2019 auf der Eurobike in Friedrichshafen, Halle A1, Stand 226. NCTE entwickelt Sensorsysteme, die etwa Drehzahl, Drehrichtung und Drehmoment in E-Bikes, aber auch Rollentrainern, Spinning-Bikes und vielen weiteren Anwendungen, vollkommen berührungslos messen. Die magnetische Sensor-Technologie ist die Grundlage für die serienmäßige, präzise Drehmomentmessung im E-Bike- Antrieb.

Im vergangenen Jahr hat NCTE die Partnerschaft mit Unternehmen wie Fazua (Evation-Antrieb für CUBE, Focus, Bianchi, etc.), Schaeffler, Van Raam und oh!bike stetig ausgebaut und neue Kunden dazu gewonnen. Am Standort in Oberhaching bei München hat NCTE zudem eine weitere Produktionslinie für E-Bikes aufgebaut.

Magnetische Technologie im Original-Design

Für den E-Bike-Sensor im Antrieb magnetisiert NCTE die bestehende Kurbelwelle. Ein Minidetektor erfasst berührungsfrei kleinste Veränderungen des Magnetfelds und misst, wie stark und bei welcher Drehzahl der Fahrer in die Pedale tritt. Die berührungslose Technologie ist speziell für kleine Bauräume, etwa im E-Bike-Mittelmotor wie gemacht.

Durch das Magnetisieren der bestehenden Welle und das berührungslose Auslesen muss der Kunde das Original-Design im Tretlager nicht verändern und behält die Hoheit über die mechanischen Eigenschaften seines Systems“, sagt Verena Graf, Vorstand der NCTE AG. Die Genauigkeit der Sensorik ermöglicht ein harmonisches Fahrgefühl, ohne störendes ruckartiges Einsetzen des E-Antriebs.

Unsere Sensoren sind augenscheinlich nicht sichtbar, aber jeder wird es sofort spüren, wenn sich der E-Antrieb ohne Ruckeln zuschaltet“, erklärt Graf. Auch die Akkulaufzeit verlängert sich durch das intelligente Zu- und Abschalten. Das Magnetfeld der NCTE-Sensoren ist – wie seit vielen Jahren erfolgreich im Markt bewährt – langfristig stabil, wartungsfrei und funktioniert auch bei starken Vibrationen und Schmutz.

Verena Graf, NCTE AG

Verena Graf, NCTE AG

Fazua nutzt die digitalen Messdaten etwa auch für eine App, mit der sportive Radfahrer ihre Daten sammeln und analysieren können. Bei Van Raam messen die Sensoren Drehmoment und Drehzahl sowohl vorwärts als auch rückwärts. So kann die Tretunterstützung bei den Spezialfahrrädern in beide Fahrtrichtungen wirken, was das Rangieren erleichtert.

Mehr unter www.ncte.de.

Quelle: PM NCTE
Text: NCTE
Bilder: NCTE