Winterkälte und trotzdem Spass mit dem eBike? Das Team hinter dem evinci Pike gibt hilfreiche Tipps.

Regen, Schnee und Eisglätte: Der Winter kommt spät in diesem Jahr, aber er kommt.

Wie man mit seinem E-­Bike trotzdem gut durch den Winter fährt, erklären die Experten von evinci Mobility.

Das Wichtigste zuerst: E-­Bikes müssen genauso wie andere hochwertige Fahrräder pfleglich behandelt werden.

Was raten die Experten von evinci?

Gerade bei schmuddeligem Regenwetter müssen die Komponenten auch einmal trocknen dürfen und sollten zwischendurch gereinigt werden. Auch die Kette sollte regelmäßig geölt und saubergemacht werden.

Für das Fahren bei Regenwetter gilt: Die Elektrik darf nicht nass werden. Der Fahrer sollte darum sehr tiefe Pfützen vermeiden. Faustregel: Spritzwasser und normaler Regen sind in Ordnung. Übersteigt das Wasser jedoch die Nabe, sollte man die Fahrt durch das Wasser lieber vermeiden.

Wer sein Rad reinigen möchte, tut das am besten mit warmen Wasser und einem Schwamm. Nachspülen und trocken reiben nicht vergessen. Der Hochdruckreiniger ist nicht das richtige Gerät, um den sensiblen Komponenten zu Leibe zu rücken.

Der Akku fühlt sich zwischen 5° und 30° Celsius am wohlsten. Aber auch bei Außentemperaturen von -­10°C bis +40°C können E-­Bikes problemlos genutzt werden. Wer bei sehr tiefen Temperaturen unter Null Grad Celsius fährt, nimmt den Akku lieber mit ins Haus, sobald er am Ziel angekommen ist, um ihn nicht zu sehr auskühlen zu lassen und baut ihn erst wieder ans Rad, wenn es wieder los geht.

evinci Pike 1

Während der Fahrt selbst schaden dem Akku die Minusgrade nicht, da er sich durch die Stromentnahme selbst erwärmt. Darum ist es auch wichtig, im Winter mit Akkubetrieb loszufahren, solange der Akku noch nicht abgekühlt ist.

Wem es im Winter zum Fahren zu kalt und unangenehm ist, kann sein E-­Bike in den Winterschlaf schicken. Vorher einmal reinigen, ölen und dann trocken lagern. Der Akku will abgenommen und zwischen 5°C höchstens 30°C gelagert werden. Vor dem Überwintern noch einmal komplett aufladen, den Akku vom Ladegerät trennen und beide separat lagern.

Vor der ersten Fahrt im Frühjahr muss er jedoch noch einmal neu geladen werden. Um eine Tiefenentladung zu verhindern, sollte der Akku ca. alle zwei Monate zwischengeladen werden.

Und wie sieht es aus bei Schnee, Eis und glatten Straßen?

evincis Testfahrer nutzen das Pike 1 nun schon den ganzen Winter ohne Probleme auf der Straße. Bei Glätte kann es mit 40 km/h anstrengend werden, die Kontrolle über das High-­End E-­Bike zu behalten. Da lohnt es sich, möglichst auf gestreuten Straßen unterwegs zu sein und einfach einen Gang runter zu schalten.

Das Pike fährt mit Kennzeichen und darf regulär bei Wind und Wetter am Straßenverkehr teilnehmen. Auf Waldwegen und im öffentlichen Gelände hat es jedoch auch bei Sonnenschein nichts verloren. Auf privatem Gelände ist theoretisch sogar eine Tour im festen Schnee möglich, wenn man einen guten Mountainbike-­Reifen aufzieht.

Nicht vergessen: Mit Veränderung der Bauteile und sei es nur der Reifen, erlischt auch die Straßenzulassung. Will der Piker wieder auf der Straße fahren, müssen die Originalreifen rückgerüstet werden.

Über evinci und Pike

Gegründet wurde die evinci Mobility GmbH 2014 von Dr. Thomas Leiber, Geschäftsführer der LSP Innovative Automotive Systems, und Klaus Rohde als eine Tochtergesellschaft der LSP. Die LSP besitzt umfangreiches Know-­how, zusammengetragen über viele Jahrzehnte speziell für Motoren, Fahrzeug-­, Steuerungs-­ und Antriebstechniken. Mit seinen Bikes hat evinci eine weitere Einsatzmöglichkeit für die Technologie aus eigenem Haus gefunden. Mittlerweile beschäftigt evinci 23 Mitarbeiter unter der Geschäftsleitung von Klaus Rohde. Im August 2015 stellte evinci sein erstes E-Bike “Pike I“ auf der Eurobike in Friedrichshafen der Öffentlichkeit vor. Mit Zahlen, die neue Benchmarks setzten:

+ 130 NM
+ Reichweite von mehr als 100 km
+ Von 0 auf 45 km/h in unter 5 Sekunden

Als nächstes strebt  eine Version ohne Pedale, mit bis zu 80 km/h Höchstgeschwindigkeit (statt bisher 45 km/h) und einer Sitzbank an. Ein Pike II mit Performance-­ und Batterie-­Update und geringerem Gewicht sowie einem Schnelladegerät ist ebenfalls bereits in Planung. evinci verbaut in seinen Bikes nur hochwertigste Materialien, bietet einen Rundum-­sorglos-­Service an und garantiert eine Akkulebensdauer von mindestens 500 Ladezyklen. Zum Service gehören außerdem eine Kundenhotline, 2 bis 5 Jahre Garantie, Softwareupdates, ein Ersatzteilservice innerhalb von 48 Stunden sowie ein Reparaturservice.

Zu Kaufen gibt es die Bikes von evinci im Werksverkauf in Oberhaching, im Eventverkauf und in E-­Mobility-­, Lifestyle-­, Motorrad-­ und Fahrrad-­Shops. Mit seinen Bikes möchte evinci jene ansprechen, die Fahrrad-­typische Flexibilität mit einem leistungsstarken Antriebskonzept verbunden wissen wollen. Diese Kombination verspricht ein einzigartiges Fahrgefühl und schnelles Vorankommen im Stadtverkehr. Mehr Informationen unter www.e-­vinci.de, www.lsp-­ias.com.