Das "Lightweight Velocité" - S-Pedelec aus Carbon
4 min Lesezeit

Die Firma Lightweight ist für einzigartige und qualitativ hochwertige Carbon-Bauteile wie Laufräder oder Rahmen bekannt.

Auf der Eurobike 2014 stellte die Firma aus Friedrichshafen mit dem Lightweight Velocité ein wegweisendes Speed-Pedelec vor, welches eine Vorreiterrolle in der zukünftigen Entwicklung von E-Bike-Antrieben einnehmen kann.

Die Ingenieure von Lightweight haben dafür ihr exzellentes Know-how in Technologie und Leichtbau, welches sie normalerweise für die Entwicklung und Verbesserung ihre Standard-Produkte tagtäglich einbringen, auf die Konstruktion eines bisher einzigartigen Antriebs angewendet.

Die Velocité genannte Zukunftsvision entsprang im Rahmen eines mit 2,5 Millionen Euro staatlich geförderten Projektes, bei welchem auch mit mehreren Partnern aus Forschung und Entwicklung zusammengearbeitet wurde, und trieb die neue Mobilität dabei zu Höhenflügen.

Die Studie Lightweight Velocité

Unter dem Credo „Transform mobility into e-xitement“ wurde das revolutionäre S-Pedelec Lightweight Velocité entwickelt. Dabei soll es nicht nur einfach ein weiteres E-Bike darstellen. Es soll einem neuen Ansatz und einer neuen Technologie entsprechen, mit welcher eine neue Formensprache und ein extrem leichtes Gewicht erst ermöglicht werden.

E-Bike VelocitŽ am 25.08.2014 bei CarboFibretec in Friedrichshafen

Aus dem Engagement der Lightweight-Ingenieure entsprang – außer der Projektkoordination – die Konzeption des Rahmens, der Räder, des generellen Designs und der Antrieb. Dabei wird ein revolutionär neuer Antrieb verwendet, der auf dem Transversalfluss-Prinzip beruht.

Das im markanten urbanen Design gehaltene E-Bike trägt aktiv zur Reduzierung der CO2-Emmissionen bei, wobei die hier angewendete Form der Mikro-Elektromobilität von Lightweight „E-XITEMENT“ getauft wurde.

Das Lightweight Velocité wurde auf der weltgrößten Fahrradmesse in Friedrichshafen in diesem Jahr erstmals einem größerem Publikum vorgestellt und fand sich als Demonstrations-Objekt in Form eines Elektro-Fahhrads wider, welches mit Vorteilen in Sachen Gewicht, Reichweite, Fahreigenschaften, Alltagstauglichkeit und Design punktete.

Trotzdem sieht man dem E-Bike nicht an, dass es elektrisch unterstützt wird. Die Antriebstechnologie wurde entsprechend versteckt eingebaut und profitiert von den bekannten Lightweight Laufrädern mit ihren typischen Gewichts- und Steifigkeitsmerkmalen. Das ist die Technologie der Zukunft.

Mit dem neuen Lightweight Velocité wird Fahrspaß in Reinkultur möglich sein. Dafür sorgen der sportlich-kurze Radstand mit entsprechenden Winkelgeometrien, das geringe Gewicht für einmalige Spritzigkeit und die langlebige Akkutechnologie mit schnellladefähigen Akkus für nie gekannte Alltagstauglichkeit.

Ein E-Bike mit der Technik des Transrapid

Für den neuartigen Antrieb haben sich die Ingenieure von der Transrapid-Antriebstechnik inspirieren lassen. Dafür wurden auf jeder Seite 180 Magnetplättchen in die Hinterradfelge aus Carbon einlaminiert. Diese werden beim Durchlauf durch das Rahmenheck von sechs elektromagnetischen Kupferspulen, die elektronisch gesteuert werden, angeregt und bringen das Rad zum Laufen.

E-Bike VelocitŽ am 25.08.2014 bei CarboFibretec in Friedrichshafen

Der hier erreichte Vorteil ist dabei das große Hebelmoment, welches erzeugt werden kann, da die Elemente ja außen auf der Felge sitzen und nicht, wie üblich, in einer Nabe verbaut. Mit den 500 Watt Leistung, die der Antrieb erzeugt, kann dank des großen Hebelarms ein viel höheres Drehmoment erzeugt werden und das Rad rein rechnerisch auf über 100 Stundenkilometer beschleunigt werden.

Trotz der enormen Power ist das Lightweight Velocité nicht schwer geworden, sondern macht seinem Namen alle Ehre, indem es nur auf ein Gesamtgewicht von weniger als 15 Kilogramm kommt. Der im Unterrohr verbaute Akku mit knapp 8 Ah ist relativ klein und kann das S-Pedelec, welches im Serientrimm nur 45 km/h schnell sein wird, über 80 Kilometer weit bringen.

Einmaliges Leichtbau-Pedelec

Mit ihrem systematischen Leichtbau, dem Einsatz modernster Materialien aus Carbon und der zugrundeliegenden perfekten Abstimmung der einzelnen Komponenten wie Rahmen, Gabel, Laufräder und Vorbau-/Lenkereinheit aufeinander, ist es Lightweight gelungen, ein echtes Leichtgewicht auf die Räder zu stellen.

E-Bike VelocitŽ am 25.08.2014 bei CarboFibretec in Friedrichshafen

Einen großen Anteil daran trägt auch die neue Motorkonstruktion, die nur 2,95 Kilogramm zum Gewicht beiträgt. Die für die Leistungsdaten beachtliche Reichweite wird durch eine effiziente Motorelektronik, den energieeffizienten Antrieb an sich und die integrierte Rekuperations-Funktion erreicht.

Hier wurde Fahrspaß und Effizienz bei der Entwicklung ganz vorne angestellt. Somit kann das Ergebnis sich als alltagfähiges, stylishes und dynamisches E-Bike sehen lassen.

Datenblatt des Lightweight Velocité

Fahrzeugklasse: S-Pedelec bis 45 km/h

Motor: 500 Watt Felgenmotor mit Rekuperationsfunktion und Motorbremse am Hinterrad

Motormasse: ca. 2.950g

Motor-Bauart: Transversalflussmotor

Rotor: 180 Dauermagnete pro Seite an der Felge angebracht

Stator: 6 Spulenblöcke im Sitzrohr integriert

Akku: Neuartiger Akku mit langer Lebensdauer, Schnellade- und Rekuperationsfähigkeit, Sichere Zellchemie

Reichweite: Auslegung des Demonstrators auf 7,8Ah und 80km Mindestreichweite

Gewicht: < 15kg

Laufräder: Hochprofil Carbon-Rennradlaufräder von Lightweight, Vorderrad mit hydraulischer Scheibenbremse

Schaltung: Shimano Di2

Bedienungs-IF: HMI ist ein ANT+ Smartphone – somit auch weitere Kompatibilitäten mit anderen ANT+ Geräten möglich.

Weitere Informationen

Ein Video der schwäbischen Zeitung zeigt ein Interview mit dem Unternehmenschef, welcher einen möglcihen Ausblick auf ein künftiges Serienmodell gibt. Das Video finden Sie hier: Speed extrem: So funktioniert das Häfler Superrad

Weiter über das Lightweight Velocité informieren können Sie sich auf den Seiten der CarbonSports GmbH aus Friedrichshafen. Die Homepage finden Sie hier: Lightweight Webseite