E-Bikes von Stöckli?
2 min Lesezeit

Das Unternehmen kennt man doch eher aus dem Wintersportbereich als Ski-Hersteller.

Und doch! Mit der Eigenentwicklung wollte Stöckli etwas ganz Neues machen, und das sogar besser als die Konkurrenz.

Insgesamt neun Modelle bietet man bis jetzt in der Schweiz an. Bis 2014 will man die Zulassung auch in Deutschland schaffen.

Alle E-Bikes der e.t.-Serie sind mit Komponenten (Motor, Sensorik, Elektronik) ausgerüstet, die in der Schweiz entwickelt wurden.

e.t. E-Bike Modelle mit diversen Innovationen

Um sich von den Mitbewerbern abzuheben, hat sich Stöckli Einiges einfallen lassen. Das beginnt schon beim Konzept für den Rahmen.

Wie beim eFlow E3 Nitro, dessen Design ebenfalls in der Schweiz entwickelt wurde, ist der Akku im Sattelrohr platziert worden.

Durch diese Bauweise können beim Stöckli e.t. größere Akkus verbaut werden und somit die Reichweite gegenüber vergleichbaren E-Bikes um bis zu 60 Prozent gesteigert werden. Als weitere Innovation lässt sich die Steuerung des Motors ganz auf den jeweiligen Fahrer und seine Vorlieben einstellen.

Die Motoren sind in zwei Leistungsklassen erhältlich: 250 und 500 Watt. Bei der 250-Watt-Version kann aber mittels eines Softwareupdate die Abregelgrenze deaktiviert werden, so dass das E-Bike bis zu 40 km/h schnell werden kann.

Die Alleinstellungsmerkmale in der Übersicht

  • Komplettes „Swiss Engineering“: Assembling sowie Entwicklung von Rahmendesign, Antrieb und Steuerung in der Schweiz
  • Modularer Aufbau. Akkukapazität kann durch Auswahl einfach vergrößert werden
  • Der starke Schweizer Hinterradnabenmotor in zwei Größen arbeitet absolut geräuschlos
  • Der Akku kann direkt im Bike aufgeladen werden im ausgebauten Zustand
  • Individueller Aufbau je nach Anforderungsprofil
  • Abstimmung nach Kundenwunsch
  • Durchdachte Anbauteile je nach Anforderung
  • Gut ablesbares Display mit Lenker-Fernbedienung
  • Integrierte Rekuperation
  • Fünf Unterstützungsstufen in Kombination mit 30 Gängen
  • Optimale Sitzposition für jeden Kunden durch „Body Scanning“

Im Jahre 2012 hat Stöckli mit seiner e.t.-Serie den Innovationspreis der Industrie- und Handelskammer der Zentralschweiz gewonnen.

Hier noch ein paar Impressionen:

Weitere Informationen über die verschiedenen Modelle finden sie auf der Stöckli E-Bike Webseite.

Bilder & Videos: Stöckli Swiss Sports AG