Die Traditionsmarke unter dem Dach der ZEG gibt in 2017 richtig Gas in Sachen E-MTB

Die Zeichen stehen bei Hercules 2017 auf E-Mountainbiking. Dafür hat man mit der neuen NOS-Serie diverse E-MTBs für die nächste Saison im Programm, welche die Bedürfnisse verschiedenster Einsatzzwecke abdecken sollen.

Dafür setzt man im kommenden Jahr auf zwei Antriebshersteller, Bosch und erstmals auch brose, deren Motoren in diversen Modellen zum Einsatz kommen werden.

Hercules 2017 mit neuer NOS-Serie am Start

Mit viel TamTam hat man die neue Serie auf der Eurobike präsentiert und dafür extra viel Platz auf dem großen Messestand freigeräumt. Wohl zum vorerst letzten Mal war Hercules, wie auch die anderen Marken der ZEG auf der Weltleitmesse vertreten – ab dem kommenden Jahr möchte man seine Neuheiten auf der eigenen Hausmesse vorstellen.

Hercules NOS CX Sport

Den Einstieg in die neue NOS Modellreihe ebnet das NOS CX Sport, welches als Hardtail kommt und mit dem Bosch Performance CX Antrieb ausgerüstet ist. Je nach Kundenwunsch kann der Antrieb auf die Energie von entweder 400 oder 500 Wh zurückgreifen.

hercules_nos_cx_sport_2017

Hercules NOS CX Sport

Den starken Antrieb kombiniert man bei Hercules mit einer Shimano Deore 10-fach Schaltung und kräftigen, hydraulischen Scheibenbremsen, die ebenfalls von den Japanern stammen. Dazu eine SR Suntour Federgabel und Schwalbe Smart Sam Bereifung mit 2,6 Zoll Breite.

Der Spaß beginnt zu Preisen ab 2.599 Euro (400 Wh) oder 2.799 Euro (500 Wh). Ebenfalls wird es zum Start wohl  Aktionsangebote geben, die 100 Euro unter der UVP liegen.

Hercules NOS CX Comp

Eine Stufe höher rangiert das Hercules NOS CX Comp, welches ebenfalls mit Bosch Performance Line CX Antrieb und der Batterie-Auswahl erhältlich sein wird. Allerdings integriert es die Antriebskomponenten besser ins Rahmenkonzept, so dass es hier kaum noch auffällt, dass ein E-MTB dahintersteckt.

Hercules NOS CX Comp

Hercules NOS CX Comp

Der Antrieb ist so gedreht, dass er mit der Rahmenlinie des Unterrohrs fluchtet, was sich auch in Sachen Bodenfreiheit positiv bemerkbar machen sollte. Für Bodenhaftung sorgt die verbaute Rock Shox Recon Silver Air Federgabel und die fette Plus-Bereifung in 2,8 Zoll.

Ebenfalls verbaut: die Shimano Deore 10G-Schaltung und hydraulische Magura MT5/4 Scheibenbremsen. Ab 2.999 Euro (400 Wh) soll das neue Modell schon bald im Laden stehen. Das Modell mit 500 Wh kostet 200 Euro mehr.

Hercules NOS FS CX Comp

Von diesem Modell ist auch eine vollgefederte Variante erhältlich: das NOS FS CX Comp wartet mit den gleichen Antriebskomponenten auf, kommt aber dafür mit der Rock Shox Yari Solo Air Federgabel und mit dem Rock Shox Deluxe R Dämpfer im Heck daher und verschafft seinem Nutzer 140 Millimeter Federweg.

hercules_nos_fs_cx_comp_2017

Hercules NOS FS CX Comp

Weitere Ausstattungs-Highlights des 27,5+-Modells: Shimano Deore 10-Gang Kettenschaltung, Magura MT5/4 Scheibenbremsen und die Schwalbe Nobby Nic Bereifung in 2,8 Zoll. Das Modell ist nur mit 500 Wh Akku verfügbar und soll 3.999 Euro kosten.

Hercules NOS FS CX Pro

An die Spitze der Modelle mit Bosch-Motor setzt sich das Hercules NOS FS CX Pro, welches mit identischem Fahrwerk, aber anderen Komponenten als das vorgenannte E-Mountainbike erhältlich sein wird.

Hercules NOS FS CX Pro

Hercules NOS FS CX Pro

Hercules hat dieses Modell mit der Shimano Deore XT mit 11 Gängen ausgerüstet, zudem bringt es ebenfalls Magura MT5/4 Scheibenbremsen mit. Dazu rollte es auf 2,8 Zoll breiten Rocket Ron Reifen von Schwalbe.

Es kommt mit Felgen und Sattelstütze aus Carbon und soll schon bald für 4.999 Euro beim Händler stehen.

Hercules NOS Sport

Das NOS Sport kommt Antrieb von brose, welcher genauso wie die 650 Wh fassende Batterie sauber ins Unterrohr integriert ist. Das Hardtail bringt eine SR Suntour Federgabel und die bewährte Shimano Deore Schaltung mit 20 Gängen mit.

Hercules NOS Sport

Hercules NOS Sport

Ebenfalls an Bord: 27,5+-Bereifung, hydraulische Shimano Scheibenbremsen und Schwalbe Smart Sam Reifen. Schon ab 2.999 Euro wird das neue Modell bald bei den Hercules Händlern stehen.

Hercules NOS Pro

Über diesem Einstiegsmodell rangiert das Hercules NOS Pro, welches mit gleichem Antrieb, aber anderem Fahrwerk geliefert wird. Hier verrichtet die Rock Shox Yari Solo Air ihre Arbeit, während der Fahrer sich auf die zahlreichen Abstufungen der Shimano Deore XT Schaltung mit 22 Gängen verlassen kann.

Hercules NOS Pro

Hercules NOS Pro

Ebenfalls für Zuverlässigkeit sind die Shimano BR-M8000 Scheibenbremsen bekannt, für Bodenhaftung sorgen die 2,8 Zoll breiten Rocket Ron von Schwalbe. Ab 3.999 Euro wird das Modell schon bald bei den Händlern stehen.

Hercules NOS FS Sport

Auch gibt es eine Einstiegs-Variante mit Vollfederung, wobei das NOS FS Sport auf eine SR Suntour Federgabel und auf einen Rock Shox Deluxe R Dämpfer setzt. Auch hier kommt die Shimano Deore mit 20 Gängen zum Einsatz, die damit genügend Übersetzungsmöglichkeiten bietet.

Hercules NOS FS Sport

Hercules NOS FS Sport

Hydraulische Scheibenbremsen von Shimano (BR-M395) und dicke Schwalbe Smart Sam in 2,8 Zoll machen das Modell fit für den Trail. Das E-MTB mit brose-Antrieb und 650-Wh-Akku soll schon bald für 3.799 Euro erhältlich sein.

Hercules NOS FS Comp

Darüber befindet sich das NOS FS Comp, welches mit Rock Shox Fahrwerk bestehend aus Yari RC Solo Air vorne und Deluxe R Dämpfer hinten zum Kunden kommt. Die Shimano SLX Schaltung stellt 22 Gänge bereit.

Hercules NOS FS Comp

Hercules NOS FS Comp

Darüber hinaus kann sich der Fahrer auf die Shimano BR-M 7000 Scheibenbremsen und den Grip der 2,8 Zoll breiten Rocket Ron Reifen von Schwalbe verlassen. Das Modell soll im Laden rund 4.699 Euro kosten.

Hercules NOS FS Pro

An der Spitze der Modelle mit brose-Antrieb rangiert das NOS FS Pro, welches sich anhand seiner Komponentenauswahl von den anderen Modellen abhebt. So kommt die Rock Shox Pike RC Solo Air vorne und der Rock Shox RS Deluxe RT3 hinten zum Einsatz.

Hercules NOS FS Pro

Hercules NOS FS Pro

Die Deore XT mit 22 Gängen bringt das E-MTB über alle Berge, wobei die Schwalbe Rocket Ron in Plus-Ausführung für stetige Bodenhaftung sorgen. Das Modell soll schon bald für 4.999 Euro bei den Fahrradhändlern der ZEG verfügbar sein.

Hercules auf der Eurobike 2016

Vom letzen Auftritt von Hercules auf der Eurobike haben wir auch ein paar Bilder mitgebracht, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

Zudem gibt es Video der ZEG zum Start der NOS Serie:

Mehr zu den neuen E-Mountainbike Modellen der Hercules NOS Serie findet man auf den Webseiten des Unternehmens, auf welchen man, neben unserem neuen Beitrag, auch Informationen zu den Pedelecs in den Kategorien Trekking und City findet.

Hier geht es lang.

Bilder (außer Eurobike): Hercules / ZEG