Die dort gefertigten Produkte sind vorrangig für Osteuropa gedacht
1 min Lesezeit

Der weltweit größte Fahrradhersteller, die Giant Global Group, wird eine neue Fabrik zum Bau von Pedelecs im ungarischen Gyöngyös errichten. Bis zu 46 Millionen EUR möchten die Taiwaner dafür investieren, wie Magyar Levente, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für auswärtige Angelegenheiten, ankündigte.

Die neue Anlage in der von Budapest rund 80 Kilometer entfernten Stadt soll nach ihrer Fertigstellung im Jahr 2019 rund 1 Million Pedelecs pro Jahr produzieren. Die Investition des vor fast 50 Jahren gegründeten Unternehmens kennzeichnet das internationale Vertrauen in die ungarischen Arbeitskräfte.

Vor Giant hat bereits eine Reihe von asiatischen Unternehmen Ungarn in diesem Jahr ausgewählt, insgesamt mehr als je zuvor. Neben fast hundert Investoren vom benachbarten Kontinent, die im vergangenen Jahr in Ungarn investierten, wurden Hunderte von neuen Arbeitsplätzen geschaffen und eine Steigerung der ungarischen Industriekapazität um fast 4 Mrd. EUR erzielt, wie der Staatsminister bei einer Veranstaltung mitteilte.

„Die Fabrik in Gyöngyös und die guten Verkehrsverbindungen machen die Region geeignet für Investitionen. Da sich Ungarn in der Mitte des Kontinents befindet und Industriezonen und auch Fachpersonal für die Produktion besitzt, eignet es sich besonders gut,“ erklärt Bonnie Tu, die Vorsitzende der Giant Global Group. „Die Produkte des neuen Werks werden in die Länder Osteuropas gehen“, sagte die Firmenchefin weiter.

Die in Taiwan ansässige Giant Global Group ist der weltweit größte Fahrradhersteller, der jährlich 5 Millionen Fahrräder in mehr als 50 Ländern weltweit verkauft. Neben Taiwan und den Niederlanden betreibt das Unternehmen auch eine Fabrik in China.

Mehr auch unter www.giant-bicycles.com.

Artikelbild: Giant