flitzbike stellt seine neuen E-Bikes vor.
3 min Lesezeit

Die oberschwäbische Pedelec-Manufaktur flitzbike stellt auf der kommenden CMT 2015 in Stuttgart zahlreiche Neuheiten vor.

Darunter ist auch erstmals das neue flitzbike p9, welches der Weltöffentlichkeit neben diversen neuen Bereifungen, Displays und Antrieben präsentiert wird.

Die neuen Versionen der Touren-Pedelecs flitzbike „traveller“ und „e8“, bei denen in 2015 erstmals die neuen Brose-Mittelmotoren verbaut werden, können ebenfalls begutachtet und zugleich auch noch zur Probe gefahren werden.

Mit dem flitzbike „p9“ stilvoll durch die Stadt

Das neue flitzbike p9 ist sowohl als Pedelec als auch als S-Pedelec erhältlich. Beide Varianten sind mit dem neuen Neun-Gang-Getriebe P1.9 XR von Pinion ausgerüstet.

FLB_P1.9XR_BG.jpg

Die Pinion-Neuheit ist mit nur 2.200 Gramm besonders leicht und stellt trotzdem eine Übersetzungsbandbreite von 568 Prozent bereit, womit das damit ausgerüstete E-Bike sich als optimales Allround-Gefährt prädestiniert.

Für die universale Verwendung in der Stadt, auf der täglichen Pendelstrecke von und zur Arbeitsstelle oder auch die ausgiebige Tour in der Freizeit trägt auch der wartungsarme und geräuschlose Riemenantieb von Gates seinen Teil bei.

FLB_e8_Detail_EFBE.jpg

In Verbindung mit dem kräftigen, im Heck eingebauten Antrieb von Go SwissDrive, welcher für eine bequeme und ruckelfreie Fahrt sorgt, folgt das neue flitzbike einer klaren und von Understatement geprägten Designlinie.

In dieses Bild fügt sich auch die neue Starrgabel ein, die eigens für mehr Stabilität entworfen wurde und vom Hersteller aus Oberschwaben mit komfortabel dämpfenden Ballonreifen kombiniert wurde.

Den annähernd am Bauhaus-Design angelehnten Stil des Urban-Pedelecs ergänzen die Sättel und Griffe der Cambium-Serie von Brooks*, die mit den Beleuchtungselementen von Supernova bestens harmonieren.

Für den edlen Universal-City- und Country-Flitzer flitzbike p9 kommen bei Kaufinteresse Kosten von 4.499 EUR zu.

Lässige Begleiter für die Tour: flitzbike „traveller“ und „e8“

Wer öfter längere Touren fährt, schätzt bei seinem E-Bike Eigenschaften wie einfache Handhabung, funktionale Bequemlichkeit und hohe Zuverlässigkeit.

Flitzbike kommt diesen Wünschen mit seinen Modellen traveller und e8 entgegen, die beide als Damen- und Herrenversionen angeboten werden.

FLB_Traveller_brose_01.jpg

Die Austattung mit Gates CarbonDrive und der Einsatz der schmutz- und staubresistenten Alfine-Nabenschaltung von Shimano unterstreichen die besonders tourentauglichen Eigenschaften und gestatten eine besonders gute Abstimmung auf das jeweilige Terrain.

Auch der hier verbaute Mittelmotor von Brose punktet voll mit seiner kräftigen Unterstützung, und ermöglicht zudem dank seiner kompakten Integration am Tretlager eine großzügige Bodenfreiheit.

Für weiteren Komfort beim „traveller“ sorgt die mit der RST VogueAir ausgerüstete Vordergabel, deren Dämpfungselement sich direkt unter dem Lenkkopf befindet., und die besonders auf langfristigen Einsatz getrimmte Rahmengeometrie des Pedelecs ergänzt.

Damit soll laut flitzbike ein leichtes Dahinrollen möglich sein und der Fahrer vor eingeschlafenen Armen, Händen oder einem schmerzenden Rücken geschützt sein — stattdessen ist eine angenehm entspannte Art des Reisens möglich.

flitzbike macht Probefahren leicht

Für alle, die keine Gelegenheit haben, die neuen flitzbikes auf der CMT 2015 in Stuttgart probezufahren, hält die Fahrrad- und Pedelecschmiede eine besondere Überraschung bereit. Interessenten aus Deutschland können die flitzbike-Modelle für nur 119,– Euro bis zu drei Tage ausgiebig zuhause testen.

Ein Anruf oder eine E-Mail reicht, und das gewünschte Fahrrad bzw. Pedelec wird zum Wunschdatum per Spedition in einem eigens konstruierten, stabilen Karton angeliefert. Die Rücksendung erfolgt ebenso über die Spedition, hierzu genügt eine kurze Mitteilung an flitzbike.

Beim Erwerb des Fahrrads oder Pedelecs werden die Testfahrtkosten selbstverständlich angerechnet.

Weitere Informationen gibt es direkt beim Hersteller: flitzbike