Die Erfolgsgeschichte des Händlers aus Münster geht weiter
7 min Lesezeit

Ab 24.März 2017 ist es soweit und Fahrrad XXL Hürter in Münster feiert sein 100-jähriges Bestehen. Mit 5.000 qm Geschäftsfläche und rund 2.000 qm Ausstellungsfläche gehört Fahrrad XXL Hürter heute zu den ganz großen Fahrrad-Fachgeschäften in Deutschland und blickt auf eine über vier Generationen gehende Firmengeschichte zurück. Mit Leidenschaft entwickelte sich das Familienunternehmen zu einer festen Größe in der münsterischen Wirtschaftsgeschichte.

Seit der Gründung steht der Name Zweirad Hürter in Münster für Fahrradhandel mit Qualität. Heute im Jahre 2017 blickt das Unternehmen auf eine hundertjährige Geschichte zurück und wartet mit 5.000 qm Geschäftsfläche und rund 2.000 qm Ausstellungsfläche auf. Das beeindruckende runde Jubiläum wird im Frühling gebührend gefeiert und mit Sonderaktionen auch mit den Kunden begangen.

Alles startete, als das Geschäft, welches sich von Beginn an auf der Hammer Straße befand, von Fritz Hürter 1917 gegründet wurde. Schon Firmengründer Fritz Hürter, der Großvater der heutigen Geschäftsführer Peter und Karsten Hürter und Vater von Horst Hürter, der das Geschäft im ersten Generationswechsel übernahm, war ein wahrer Pionier mit Gründergeist wie er im Buche steht und legte die Grundlage für den späteren Erfolg des Standortes, der sich in den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts sehr gut entwickelte.

Neben Fahrrädern, gab es wie damals üblich Nähmaschinen, kleinere Haushaltsgeräte, Telefone und Radios zu kaufen. Doch dann kam der 2.Weltkrieg und mit ihm auch für Zweirad Hürter eine große Umwälzung. Fritz Hürter starb 1943 und seine Ehefrau Auguste führte die Geschäfte weiter, bis der Standort im Bombenhagel, der am Ende auch Münster traf, auch mit allen Geschäftsräumen vernichtet wurde.

In der Nachkriegszeit folgte der beschwerliche Wiederaufbau und der damals noch junge Horst Hürter begann immer mehr, seiner Mutter zur Seite zu stehen, bis er die Geschäfte schließlich vollständig übernahm. 1950 wurde das Stammhaus an der Hammer Straße dann neu errichtet. Von da an ging es nur noch bergauf und das Wirtschaftswunder nahm auch für Zweirad Hürter seinen Lauf.

Schon bald wurde ein zweites, direkt angrenzendes Grundstück erworben und im Sommer 1960 wurde der Standort vergrößert. Jetzt gab es neben Fahrrädern auch Platz genug für Motorräder und Mopeds. Zündapp, Vespa, DKW oder Heinkel waren zu dieser Zeit glorreiche Namen. Schon damals bezog Hürter seine Fahrzeuge in ganzen Bahnwagon-Ladungen direkt ab Fabrik.

Die 60er und 70er Jahre waren erfolgreiche Jahrzehnte und die Bedeutung des Standortes wurde stetig größer. Durch die Aufnahme von Motorrädern der Marken Honda und Yamaha ins Portfolio wuchs das Angebot rasant, die nächste Standortvergrößerung ließ nicht lange auf sich warten.

1974 gab es die erste größere Ausgliederung: aufgrund stark steigender Verkäufe von Motorrädern der Marken Honda, Yamaha und Moto Guzzi wurde an der Friedrich-Ebert-Straße ein großes Service-Center mit Werkstatt, Lager und Service eröffnet. Aber auch diese Erweiterung sollte schnell an ihre Grenzen kommen, so dass 1978 die Entscheidung für einen komplett neuen Betrieb getroffen wurde.

Schließlich wurde 1980 die abermals vergrößerte Niederlassung mit damals 3.500 qm am heutigen Standort eröffnet – das seinerzeit größte Zweirad-Fachgeschäft der BRD. Die damalige Entscheidung, mit einem so großen Zweiradbetrieb an den Stadtrand, mehr oder weniger auf die grüne Wiese zu ziehen, wurde in der Branche sehr kritisch aufgenommen und von vielen für sehr mutig angesehen.

Recht schnell zeigte sich jedoch der Erfolg. Selbstbedienung im Fahrradhandel war bis dato unvorstellbar, es gab Platz genug, sich alle Räder frei anzuschauen und auch das Thema Parkplatz war hier keines mehr. Bis zur Jahrtausend-Wende wuchs der Standort durch mehrere An- und Umbauten weiter und wurde auch personell und produktseitig weiter ausgebaut.

Zusätzlich stieg mit Karsten Hürter und Peter Hürter die dritte Generation in das operative Geschäft ein. Während Peter Hürter die kaufmännische Richtung einschlug, legte Karsten Hürter seine Meisterprüfung als Zweiradmechaniker ab und sammelte in verschiedenen Kollegenbetrieben wertvolle Praxiserfahrung.

Das Kapitel Zweirad Hürter war längst zum festen Bestandteil münsterischer Wirtschaftsgeschichte geworden. Im letzten Jahrzehnt nahm die Bedeutung des Standortes auch im Bereich Elektro-Mobilität (mit E-Bikes und Pedelecs) weiter zu. Gleichzeitig kündigte sich das Ende der Motorrad-Ära an. Im Jahre 2000 stand die Geschäftsleitung vor der Entscheidung, den sich langsam rückläufig entwickelnden Motorrad-Handel in einen separaten Betrieb auszulagern, um dem boomenden Fahrradverkauf mehr Platz einzuräumen.

Die wirtschaftlichen Perspektiven im Motorradmarkt waren jedoch nicht so rosig, so dass in 2001 die Entscheidung zur Aufgabe des Motorfahrzeughandels zu Gunsten der Fahrräder fiel. Eine richtige Entscheidung, wie sich zeigen sollte. Die Erweiterung der Verkaufsfläche auf rund 2.000 qm nur für das Fahrrad erreichte dann eine Größe, welche die Brache bis dahin kaum kannte.

Ein weiterer Meilenstein wurde mit dem Einstieg in die Fahrrad XXL Struktur erreicht. Aus Zweirad Hürter wurde Fahrrad XXL Hürter. Das besondere ist hier, dass alle Standorte der Fahrrad XXL Gruppe Inhabergeführt sind, im Gegensatz zu vielen anderen Filialbetrieben auf dem Markt. Der persönliche Einsatz der jeweiligen Familien macht hier bis heute den entscheidenden Unterschied aus und trägt wesentlich zum Erfolg des Unternehmens bei.

Bereits rund 40 Jahre früher wurde u.a. durch Horst Hürter eine der ersten Erfa Gruppen der Zweirad Branche gegründet. Schon früh war es hier das Ziel, durch Erfahrungsaustausch Kennzahlen und Vergleichswerte zu ermitteln. Aus einer dieser Gruppen entstand dann zunächst die Top Erfa Gruppe, Zusammenschluss führender Zweiradbetriebe in Deutschland und dann später die Fahrrad XXL Group.

Fahrrad XXL Hürter ist heute ein wichtiger Standort in der aus 15 selbstständigen und inhabergeführten Fachhandelszentren bestehenden nationalen Struktur der Fahrrad XXL Group, die 2006 gegründet wurde und im vergangenen Jahr zehnjähriges Jubiläum feierte. Fahrrad XXL Hürter präsentiert sich heute im 100-jährigen Jubiläumsjahr als wahres Fahrrad El Dorado von Münster und garantiert ein Einkaufserlebnis der Extraklasse. Und das in einem sehr umkämpften Markt, denn Münster nimmt wahrlich eine Sonderrolle ein.

In der Fahrrad-Hochburg werden rund 40 % aller Fahrten mit dem Fahrrad zurückgelegt. Hier herrscht ein großer Wettbewerb, dem es sich auch für Fahrrad XXL Hürter jeden Tag aufs Neue zu stellen gilt. Mehr als 1 % aller Fahrradhändler bundesweit sitzen alleine in Münster (lt. Umsatzsteuerstatistik ca. 5.700 Fahrradhändler in Deutschland), das bedeutet mehr als 60 Betriebe.

Professionelle und kompetente Beratung, eine große Auswahl und Produktpalette und viel Platz, u.a. auch für die große Indoor-Teststrecke, auf der auch Pedelecs und E-Bikes unter fachkundiger Anleitung getestet werden können. Für reichlich Auswahl ist gesorgt: Etwa 5.000 Bikes und E-Bikes hält die Hürter Zweirad GmbH im Fahrrad XXL Geschäft vorrätig. Zur Komplettausstattung werden auch Bekleidung und diverses Zubehör angeboten.

Das Credo „Erleben – Testen – Losfahren“ ist weit mehr als ein Werbeslogan, es ist gleichermaßen gelebte Einstellung und Erfolgsrezept der gesamten Fahrrad XXL Gruppe. Exklusivmarken wie Carver, Dancelli, Passat, Lakes, Boomer etc. entstanden durch die Produktmanager und mit Unterstützung der Mitarbeiter und der Geschäftsleitung aus den einzelnen Betrieben, gleiches gilt für namhafte Heimsport-, Bekleidungs- und Zubehörmarken.

Nach der 2. Generation mit Horst und Christa Hürter, die den Betrieb in rund 50 Jahren zur heutigen Bedeutung aufgebaut haben, folgte die 3. Generation mit den beiden Geschäftsführern Karsten und Peter Hürter sowie den Ehefrauen Brigitte und Andrea Hürter, die heute mit der gleichen Leidenschaft für das Fahrrad-Business in Münster arbeiten wie zu Beginn Großvater Fritz Hürter.

Und auch die 4. Generation ist bereits aktiv vertreten, denn Malte und Christian Hürter sind voll im Einsatz und sammeln wertvolle Erfahrungen. Fahrrad XXL Hürter hat sehr viele langjährige Mitarbeiter: 20 und mehr Jahre Betriebszugehörigkeit sind hier keine Seltenheit. Derzeit gibt es bei Fahrrad XXL Hürter über 50 Mitarbeiter in allen Bereichen. Ohne diese Kompetenz wäre der Erfolg gar nicht möglich gewesen. Viel Energie fließt in die Fortbildung, in technische Schulungen und Weiterbildungen, um ständig auf dem neusten Stand zu sein und Trends frühzeitig zu erkennen.

Mehr Informationen zu Fahrrad XXL: www.fahrrad-xxl.de