Hier ist unsere Auswertung der Umfrage
3 min Lesezeit

In unserer vor kurzem beendeten Umfrage wollten wir von unseren Lesern wissen, ob die E-Bike Akku-Größe aktueller Modelle für diese ausreichend ist oder eher nicht.

Insgesamt zwei Monate (von Ende August bis Ende Oktober 2013) befragten wir dazu Besucher unserer Webseite, die aus fünf vorgegebenen Antworten auswählen konnten.

Jetzt sind die Ergebnisse unserer natürlich nicht repräsentativen Umfrage ausgewertet und die meist ausgewählte Antwort ist für uns von Pedelecs & E-Bikes doch ein wenig überraschend. 😮

Passt die E-Bike Akku-Größe bei unseren Lesern?

Während der zweimonatigen Laufzeit beteiligten sich 266 Leser an der Umfrage und teilten dabei ihre Einschätzung zum Thema mit. Dafür erst einmal vielen herzlichen Dank!

Als aktuelle Akkugröße, die nahezu bei jedem Antriebshersteller bzw. Fahrradhersteller erhältlich ist, setzten wir dabei 400 Wattstunden an.

Die Fragestellung lautete dann: „Sind die Akkus von aktuellen E-Bikes groß genug (~400 Wh)?“

Zehn Prozent unserer Leser (bzw. 28 Personen) meinten, dass die E-Bike Akku-Größe nicht ausreichend wäre und sie deshalb unterwegs immer nachladen müssten.

Nun weiß man natürlich nicht, welche Strecken von diesen Personen gefahren werden. Allerdings für durchschnittliche Touren von 40-50 Kilometern sollten die derzeit erhältlichen Akkus alle gut sein.

Gerade so ausreichend empfinden 15 Prozent unserer Leser die Akkugrößen aktueller E-Bikes. Die 40 Besucher, welche diese Antwort auswählten, kommen dann wahrscheinlich gerade noch so nach Hause zurück. Vielleicht kann man durch die gelegentliche Auswahl einer niedrigeren Unterstützungsstufe noch etwas Potential herauskitzeln?

Zufrieden mit der zur Verfügung stehenden Akkukapazität von aktuellen Pedelecs äußerten sich 20 Prozent unserer mitmachenden Leser. Für diese 53 Personen ist die Reichweite, die sie mit ihrem E-Bike erzielen können, genau richtig ausgelegt.

Ein paar Personen mehr, genauer 56 Leser oder 21 Prozent, könnten doch noch ein bisschen mehr Akkukapazität vertragen. Vielleicht hilft es hier aber auch, wie schon zuvor angemerkt, ein paar Mal unterwegs eine schwächere Unterstützungsstufe einzuschalten, um dann ein wenig weiter zu kommen?

Das Gros allerdings entschied sich für die fünfte und letzte Antwort. 34 Prozent bzw. 91 Personen wünschen sich eine E-Bike Akku-Größe, die ungefähr doppelt so groß ist, wie die heute zur Verfügung stehenden Kapazitäten.

Damit wären dann Touren mit guter Unterstützung von über 100 Kilometern möglich. Mit der Erhöhung der Akkukapazität würden natürlich auch das Gewicht und die Größe steigen, es sei denn, dies könnte mit neuen Technologien abgefangen werden.

E-Bike Akku-Größe Umfrage 2013

 

Fazit und neue Umfrage

Die Wünsche unserer Leser gehen also ganz klar zum größeren E-Bike Akku. Allerdings sollten dabei auch das erhöhte Gewicht, die größeren Abmasse und auch die erhöhte Ladedauer als Resultate einer erhöhten Akkukapazität bedacht werden.

Hersteller wie Bosch jedenfalls wollen das aktuelle Wettrüsten hinsichtlich der Akkukapazitäten nicht mehr mitmachen und möchten eher die Nutzer zu einem bewussten Umgang mit der zur Verfügung stehenden Reichweite erziehen.

Der neue Bosch Nyon E-Bike Bordcomputer stellt hierzu einen weiteren Baustein dar, indem er die Reichweite hinsichtlich Batterieladung und Geländebeschaffenheit übersichtlich darstellt.

Mit einer neuen Umfrage wenden wir uns wiederum an unsere Leser und möchten dabei wissen, ob für diese die Saison nun bald vorbei ist, oder ob im Winter mit dem E-Bike durchgefahren wird.

Wir freuen uns besonders über zahlreiche Teilnehmer und bedanken uns schon jetzt. 🙂
Die Umfrage läuft bis zum 31. Dezember 2013.