Sichtbarkeit bringt Sicherheit – bei Corratec ab 2019 serienmäßig

Auf den Eurobike Media Days 2018 wurden auch die neuesten Produkte im Portfolio von Corratec 2019 gezeigt. Bereits eine Woche zuvor hatten die Raublinger diese auf ihrer Hausmesse vorgestellt.

Hier nun unser Blick auf die Neuheiten.

Corratec 2019 mit neuen E-Road Modellen

Highlight im Programm der Oberbayern sind zwei neue E-Road Modelle, die beide mit dem Evation-Antrieb des Münchner Start-Ups Fazua ausgerüstet sind. Das Corratec E-Corones soll genauso wie das Corratec E-Allroad Leistungsunterschiede innerhalb von Rennradgruppen ausgleichen und damit ein homogeneres Gruppengefüge herstellen, was gleichzeitig auch noch den Fahrspaß erhöhen kann.

Corratec 2019 E-Allroad

Corratec E-Allroad 2019

Mit Motor und Akku im Unterrohr kommt das E-Corones dabei auf rund 14,5 Kilogramm, kann aber auch ohne Antrieb gefahren werden. Die Öffnung im Rahmen kann durch eine Abdeckung von Fazua geschlossen werden, so dass diese auch vor Verschmutzung geschützt ist.

E-Allroad mit bekannter Fazua-Bedieneinheit

E-Allroad mit bekannter Fazua-Bedieneinheit

Das E-Corones von Corratec soll alle Straßenfahrer ansprechen, während das E-Allroad eher im Gravel-Bereich angesiedelt ist. So bringt das Erstgenannte eine hohe Steifigkeit und beste Rolleigenschaften mit, die durch eine zweifach Shimano Ultegra Kurbel passend ergänzt wird.

Corratec E-Corones 2019

Corratec E-Corones 2019 (Rendering); Bild: Corrratec

Das E-Allroad hingegen ist mit einer komfortableren Rahmengeometrie ausgerüstet und unterstützt den Fahrer mit einer Sram Rival Schaltung bei seiner Fahrt über Stock und Stein. Die Preise sind nahezu Kampfpreise und liegen deutlich unter denen vergleichbarer Mitbewerber. So soll das E-Corones für 4.499 EUR und das E-Allroad für 3.599 EUR verkauft werden.

Corratec C-Light

Mit dem neuen C-Light präsentieren die Macher hinter der Marke Corratec ein neues Tagfahrlicht, welches in das Lenkrohr integriert ist und mittels 5 hellen weißen Leuchtdioden die Sichtbarkeit des Pedelecs am Tag erhöht.

Corratec C-light

Corratec C-light (Sorry für die Unschärfe)

Sie verleihen den damit ausgerüsteten E-Bikes ein markantes Design mit hohem Wiedererkennungswert und können gefährliche Situationen von vornherein verhindern. Das Dauerlicht ist blendfrei und wird vom E-Bike-Akku mit Strom versorgt.

Corratec stattet vorerst alle E-Hardtails und E-Trekkingbikes damit aus, die von der neuen Technik profitieren. Ein weiterer Vorteil: Die Nachrüstung eines LED-Scheinwerfers ist denkbar einfach, da man diesen direkt am Tagfahrlicht und dessen Kabeln anschließen kann.

Fazit

Die aus dem letzten Jahr bekannte E-Bike-Range läuft mit kleinen Anpassungen weiter und wird frühestens zum Modelljahr 2020 tiefgreifende Änderungen oder Neuerungen erfahren. Wir finden das serienmäßige Tagfahrlicht klasse, da es die Sicherheit erhöhen und gegebenenfalls vor Unfällen schützen kann.

Auch die neuen E-Roadbikes mit dem aufstrebenden Fazua-Antrieb sind gelungen und werden bestimmt viele Anhänger finden. Alle weiteren Informationen auch unter www.corratec.com.

Quelle: PM Corratec
Bilder: s. Kennz.