ContiTech investiert
2 Minute(n) Lesezeit

Zum Monatswechsel hat ContiTech, der Spezialist für Kautschuk- und Kunststofftechnologie unter dem Dach der Continental-Gruppe, den Entwicklungsdienstleister Benchmark Drives (BMD) aus Hofheim im Taunus übernommen.

Damit forciert ContiTech massiv sein Engagement im wachsenden Markt der Pedelecs & E-Bikes, nachdem man im vergangenen Jahr auf der Eurobike das Conti eDrive Antriebssystem erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt hatte.

Die Übernahme von Benchmark Drives bietet viele Vorteile für ContiTech, denn es fließt nun Einiges an Fachwissen in Sachen Antriebstechnik für E-Bikes in die Conti Entwicklungsabteilung mit ein. Außerdem hat BMD sehr gute Kontakte zu vielen Herstellern von Fahrrädern und Pedelecs.

Der Geschäftsbereichsleiter der ContiTech Power Transmission Group, Konrad Müller, äußert sich demnach auch sehr zufrieden mit der Übernahme:

Benchmark Drives besitzt eine herausragende Entwicklungskompetenz im Bereich der E-Mobilität und verfügt über ausgezeichnete Kontakte zu Zweirad-Herstellern. Mit der Übernahme stärken wir unsere Position in diesem wichtigen Wachstumsmarkt und bekommen einen schnelleren Zugang zu Fahrradherstellern.Konrad Müller

Der Hofheimer Entwicklungsdienstleister hatte zuvor schon den neodrives Antrieb für die Firma Alber entwickelt, außerdem die Ergon eRocker Lenkergriffe mit integrierter Bedienung für das AEG-Antriebssystem und viele weitere Komponenten für Fahrräder und E-Bikes.

Continental und Benchmark Drives arbeiten schon einige Zeit eng zusammen. So hatten beide Unternehmen vorher das Conti eDrive System, welches sich aus dem Brose Mittelmotor ableitet, zusammen zur Marktreife entwickelt.

Das sogenannte Conti eBike System ist modular aufgebaut und besteht aus einem kompletten Antriebssystem mit Mittelmotor, Display, Steuereinheit und Batterie und ist im Premiumbereich angesiedelt. Es soll kleiner, leistungsfähiger und leichter als andere Konzepte sein, die bis heute auf dem Markt sind.

Auch das Conti Drive System, das aus speziellen Zahnrädern und einem Hochleistungszahnriemen besteht und die Fahrradkette ersetzt, entstammt aus der gemeinsamen Entwicklungsarbeit beider Unternehmen. Ohne die übliche Ölschmierung ist das System wartungsfrei und zudem umweltschonend.

Der Kauf von BMD stärkt den Vertrieb beider Systeme. Zusätzlich wollen wir neue Antriebssysteme für Roller und Fahrräder entwickeln, um die Hersteller endgültig vom Zahnriemen statt der herkömmlichen Kette zu überzeugen.Konrad Müller