Das Brooklyn wird komfortabler und und traut sich ins Gelände
1 min Lesezeit

Auf den Urban Mobility Media Days 2019, die in dieser Woche in Frankfurt am Main stattfanden, wurde auch das Portfolio von Coboc 2020 vorgestellt. Eine Neuheit für die kommende Saison hatte man direkt im Fokus, wer weiß, ob zur Eurobike im September noch weitere Modelle vorgestellt werden.

Coboc ONE Brooklyn „Fat“

Das Coboc ONE Brooklyn „Fat“ steht dem bisher bekannten ONE Brooklyn vom letzten Jahr zur Seite. Fährt man statt über Asphalt auch öfter über ruppigere Strecken, so bietet sich die „Fat“-Variante des E-Singlespeeders an, die mehr Komfort und Grip auf holprigen Wegen mit sich bringt.

Coboc ONE Brooklyn Fat 2020

Coboc ONE Brooklyn Fat 2020

Dabei wurde die 35 mm breite Schwalbe Kojak Bereifung gegen die Schwalbe G-One Reifen mit 50 Millimeter Breite ersetzt, die dann Schlaglöchern und Bordsteinkanten ihren Schrecken nehmen soll. Ansonsten bringt das neue Modell für 2020 alles mit, was man vom ONE Brooklyn „Fat“ gewohnt war.

So ist das kaum als Pedelec erkennbare Gefährt mit Carbongabel und hydraulischen TRP Slate Scheibenbremsen ausgerüstet. Auch der Antrieb mit 250 Watt im Heck und der 352-Wh-Akku im Inneren des Alurahmens unterscheiden sich nicht von der bekannten Variante. Mit Gates Carbon CDX Riemenantrieb kommt das Modell auf ein geringes Gewicht von 13,5 Kilogramm und steht bereits heute zu einem Preis ab 3.899 EUR zur Bestellung bereit.

Fazit

Die „Fat“-Variante des ONE Brooklyn ist die erste Neuheit für 2020, die von Coboc präsentiert wurde. Sie wird auf jeden Fall ihre Käufer finden, die das Modell zur Abwechslung auch einmal über hoppelige Feldwege treiben möchten. Wir bleiben auch weiter an den Entwicklungen der Heidelberger dran, es ist spannend, welche Innovationen vom Coboc-Team jedes Jahr präsentiert werden.

Alle weiteren Informationen auch unter www.coboc.biz.

Quelle: PM Coboc
Bilder: Coboc