Der Fahrrad-, E-Bike- und Wandertourismus ist weiter auf Erfolgskurs, so das vorläufige Messefazit
2 min Lesezeit

Mit einem Besucherrekord von 90.000 Personen hat die CMT 2020 den besten Messestart bisher erlebt. Einen großen Anteil dürfte daran die Tochtermesse “Fahrrad- und Wanderreisen” gehabt haben, die am ersten Wochenende stattgefunden hatte. Die Reiselust der Deutschen scheint ungebrochen, wobei sich ein deutlicher Trend zum nachhaltigen und naturnahem Reisen per Fahrrad bzw. E-Bike oder zum Wandern abzeichnet. Stuttgarts Messegeschäftsführer Roland Bleiroth zeigt sich begeistert:

Wir haben 90.000 Besucher registriert, rund zwölf Prozent mehr als im Vorjahr und haben damit einen Traumstart mit Rekordzahl hingelegt. Ein hervorragender Auftakt für die diesjährige Stuttgarter Urlaubsmesse und für unsere Aussteller. Die Stimmung ist absolut überwältigend. … Rund 1000 Übernachtungsfahrzeuge mit etwa 2500 Gästen am ersten Wochenende machen die CMT zum größten Stellplatz in Baden-Württemberg.Roland Bleiroth

Trend zum E-Bike hält weiter an

Die CMT-Tochtermesse “Fahrrad- und Wanderreisen” erfreute sich wachsender Beliebtheit und füllte die Halle 9 komplett aus. Highlight dort war der 1.700 m² große E-Bike-Testparcours, der erstmals auch auf das Freigelände in ein beheiztes Zelt führte (es war auch wirklich kalt an dem Wochenende 😉 ). Zudem war der Schwerpunkt dieses Jahr auf das Thema GPS gelegt, was ebenfalls sehr gut angenommen wurde.

Zahlreiche Aussteller mit E-Bikes in allen Variationen konnten sich über mangelndes Besucherinteresse nicht beschweren. Neben einigen großen Marken wie Cube, Specialized, Simplon, prophete, tern oder Victoria waren auch kleinere Hersteller wie Remsdale oder Lokalmatador Quantor auf der Messe vertreten. Hier bald noch mehr von uns dazu.

Auch die großen Antriebshersteller Bosch eBike Systems und Shimano waren vor Ort und stellten ihre Produkte dem interessierten Publikum vor. Auf zwei Bühnen fanden diverse Vorträge statt, von denen einige auch direkt mit dem E-Bike zu tun hatte. Beispielsweise war Max Semsch vor Ort und berichtete über seine 3.500 Kilometer lange Reise von der Quelle bis zur Mündung der Donau (Der Donauradweg) oder aber über sein „Abenteuer Deutschland“.

Gelungener Auftakt mit ausgewiesenem Fachpublikum

Die Aussteller lobten ein fachkundiges, interessiertes und gut vorbereitetes Publikum, welches sich zielstrebig nach kommenden Trends oder unentdeckten Regionen für Fahrrad- und Wanderreisen erkundigte und den Mitarbeitern an den Ständen kaum Zeit zum Durchatmen ließ. Viele Besucher nahmen für die Anreise auf die Messe auch Wege von mehr als 100 Kilometern in Kauf.

Die CMT 2020 läuft noch bis zum 19. Januar, wobei am zweiten Wochenende der Schwerpunkt auf Golf- und Wellnessreisen bzw. auf Kreuzfahrt- und Schiffsreisen gelegt wird.

Alle weiteren Informationen unter www.messe-stuttgart.de/cmt/.