Bei der neuen Fahrradmarke soll es um ein Rundum-Wohlfühlgefühl gehen

In diesen Tagen wurde die neue E-Bike Marke BZEN (engl. be Zen) gelauncht, die sich ab sofort im Markt der E-Urbanbikes behaupten möchte. Dahinter steckt ein belgisch-polnisches Unternehmen, welches von Pierre Detry vor eineinhalb Jahren gegründet wurde. Mit an Bord ist der ehemalige polnische Downhill-Champion Pawel Matuszynski, der im Unternehmen als Designer und Produktentwickler fungiert.

Alles über die neuen BZEN E-Bikes

Das Entwicklungsziel für die E-Bikes von BZEN formuliert Matuszinski so:

Entscheidend für ein optimales E-Stadtrad waren für uns ein geringes Gewicht und eine hohe Systemintegration, die zudem für eine minimalistische Optik sorgt.Pawel Matuszynski

Als Basis seien dafür präzise Ingenieursarbeit und eine hohe Qualität der Fertigung sowie der verwendeten Materialien notwendig. Nicht zuletzt aus diesen Gründen stellt man die BZEN Pedelecs inklusive Rahmen in Handarbeit in Polen her. Den hohen Qualitätsanspruch unter streicht Gründer Pierre Detry nochmals:

Oberste Priorität ist natürlich, unseren Kunden ein erstklassiges Produkt zu liefern. Wir wollen aber auch einen Beitrag für die Entwicklung in Europa und gerade in unseren lokalen Communities leisten.Pierre Detry

Der Belgier war jahrelang im Top-Management eines internationalen Konsumgüterkonzerns tätig, zuletzt als CEO in Polen.

ierre Detry

Pierre Detry

Design, Entwicklung und Manufaktur in Europa

Mit zwei Modellen tritt BZEN in den Markt ein, dem klassischen City-eBike „Amsterdam“ und dem sportlicheren Urban-eBike „Milano“. Beide Modelle werden in der eigenen Fertigung in Schlesien hergestellt und dort zusammengebaut.

BZEN Rahmenfertigung

BZEN Rahmenfertigung

Auch die elektrischen Komponenten bezieht das Unternehmen einzig aus Europa, die auch dort entwickelt wurden. Zur Evaluierung stellte das Unternehmen im Vorfeld 15 Prototypen her und ließ diese in fünf europäischen Städten wie London oder Mailand von männlichen und weiblichen Testern über Monate im Alltag probefahren.

Aus den Erkenntnissen erfolgte eine weitere Optimierung der Modelle, bevor diese dann zur Zertifizierung gemäß EN-Standard 15194:2018 zur EFBE Prüftechnik GmbH nach Waltrop gingen. Beide Modelle sind zwar hinsichtlich der Rahmenform und Geometrie unterschiedlich, gleichen sich aber dafür in anderen wesentlichen Punkten.

So sind „Amsterdam“ und „Milano“ mit einem handgefertigten Rahmen aus 7020er Aluminium bestückt und auch der gleiche Heckmotor mit 250 Watt Dauerleistung kommt zum Einsatz. Im Rahmen integriert finden sich die Batterien, die eine Kapazität von 252 Wh aufweisen. Damit sollen je nach Fahrweise bis zu 60 Kilometern drin sein. Ein weiteres Detail  der knapp 15 Kilogramm wiegenden Modelle stellt der wartungsfreie Zahnriemen von Gates dar.

Die BZEN Modelle

BZEN Amsterdam

BZEN Amsterdam

Rahmen: Aluminium 7020
Gabel: Starrgabel Aluminium
Schaltung: Singlespeed
Bremsen: Shimano M315
Laufräder: Rodi Viper
Reifen: Continental Contact Citi Reflex
Preis: 2.780 EUR

BZEN Milano

BZEN Milano

Rahmen: Aluminium 7020
Gabel: Carbon
Schaltung: Singlespeed
Bremsen: Shimano M315
Laufräder: Rodi Airline Corsa
Reifen: Continental Contact Citi Reflex
Preis: 2.880 EUR

Kundenorientierter Direktvertrieb

Die Macher von BZEN verzichten auf Händler und versenden direkt an den Endkunden. Dadurch soll der Geldbeutel desselben entlastet und ein wettbewerbsfähiger Preis erreicht werden. Sollte das entsprechende Modell auf Lager sein, so verspricht der Hersteller eine kostenlose Lieferung innerhalb Europas innerhalb 5 bis 10 Werktagen.

Sollte das Modell nicht vorrätig sein, soll es innerhalb eines Monats geliefert werden. Vor einem Kauf können die E-Bikes über die Bike-Sharing-Plattform listnride (www.listnride.de/brands/bzenbikes) getestet werden.

Auch für die Zeit nach dem Kauf soll der Kunde überdurchschnittlichen Service erfahren. So besitzt er ein 30-tägiges Rückgaberecht und kann innerhalb der zweijährigen Garantiezeit sein Modell kostenlos zur Reparatur an den Hersteller einschicken.

Die Modelle seien aber auch in Sachen Elektronik so gebaut, dass auch der Fahrradhändler von nebenan problemlos eine Wartung oder Reparatur durchführen kann. Somit steht dem Pedelec-Genuss in der Stadt eigentlich nichts mehr entgegen.

Fazit

Die neue Marke BZEN springt in die Bresche von Ampler Bikes, der Rabeneick eSeries oder der Kettler Berleen Serie. Mit seinem Heckantrieb, über den wir bis jetzt noch nicht viel mehr als die Nennleistung wissen, ist es prädestiniert für die Nutzung im urbanen Raum. Ob die Handarbeit und eine komplette Fertigung in Europa den Kunden einen Preis ab 2.800 EUR wert sind, bleibt abzuwarten. Wir werden eventuell demnächst die Gelegenheit für eine Probefahrt nutzen.

Mehr auch unter www.bzenbikes.com.

Quelle: PM BZEN
Bilder: BZEN