Erstmals serienreifes ABS-Bremssystem für den Einsatz in Pedelecs und E-Bikes entwickelt.

Für das neue Elektrofahrrad von VW hat der Spezialist BrakeForceOne ein ABS-System entwickelt, welches auch wirklich funktioniert.

Gerade bei den boomenden E-Bikes sieht der Bremsenspezialist aus Tübingen enormes Potential für ein solches System, da immer mehr (auch ungeübte) E-Bike-Fahrer immer schneller unterwegs sind.

Ein optimales Bremsen auf rutschigen und nassen Untergründen kann die Sicherheit des Pedelec-Fahrens um Einiges erhöhen und den Bremsweg massiv verkürzen.

Doch um auch mit einem ABS-System sicher und gefahrlos zu bremsen, ist nach wie vor sehr viel Fahrpraxis erforderlich.

BrakeForceOne mit erstem ABS für Pedelecs

Im Auftrag des Volkswagen-Konzerns hat BrakeForceOne das erste Anti-Blockiersystem für Fahrräder und E-Bikes entwickelt, welches auf einem ganz anderen Funktionsprinzip beruht als herkömmliche Systeme für Autos und Motorräder.

Bild: Reiner Kolberg

Bild: Reiner Kolberg

Dadurch konnte das Systemgewicht und dessen Abmessungen erheblich gesenkt (Durchmesser = 32mm, Länge: ca.75mm, Gewicht ca. 280g pro Bremse) und zudem eine Senkung des Systemdrucks auf maximal 25 bar erreicht werden.

Dadurch ist das neue ABS auch ausschließlich mit der erst zur Eurobike 2015 vorgestellten Bremsanlage BFO H2O kompatibel, welche als Bremsmedium mit Glysantin versetztes Wasser verwendet.

Der neu entwickelte, patentierte Bremskraftverstärker befindet sich zusammen mit der Regelelektronik und dem Stellelement (Aktuator) in einem Gehäuse, welches an beliebiger Position zwischen Bremshebel und Bremssattel verbaut werden kann. Die Energieversorgung erfolgt über den Akku des E-Bikes.

ABS Aktuator BrakeForceOne

ABS Aktuator; Bild: BrakeForceOne

Dank einem ausgeklügeltem Algorithmus kann das ABS-System mittels verschiedener Sensoren erkennen, ob eines der Räder im Begriff ist zu blockieren oder ob das Hinterrad auf Grund eines überbremsten Vorderrades abhebt und ein Überschlag droht.

In diesem Fall trennt das Stellglied die Verbindung zwischen Bremshebel und Bremssattel und regelt selbständig den Bremsdruck. Dabei arbeitet dieser so schnell, dass ein Eingreifen schon möglich ist, bevor das Rad wirklich blockiert. So ist auch eine sichere Bremsung in Kurven möglich.

Sollte sich Volkswagen entschließen, den erst kürzlich vorgestellten VW E-Bike Prototyp in Serie zu bauen (bis zur Eurobike 2016 soll die Entscheidung fallen), so ist die BFO Technologie vorerst exklusiv für den Hersteller reserviert. Im anderen Fall steht diese auch anderen E-Bike-Herstellern zur Verfügung.

Mehr zur neuen ABS-Bremssystem von BrakeForceOne auf den Webseiten des Herstellers.