Auf den E BIKE DAYS 2017 epowered by Bosch steht die urbane Mobilität im Fokus
3 Minute(n) Lesezeit

Vom 19. bis zum 21. Mai 2017 dreht sich im Münchner Olympiapark wieder alles um das Fahrrad mit elektrischem Rückenwind: Mehr als 100 Bike-Marken, Hersteller, Händler und Tourismusregionen präsentieren sich auf den E BIKE DAYS, die in der radsportbegeisterten Metropole bereits zum zweiten Mal stattfinden.

Bosch eBike Systems ist erneut vertreten und informiert als Haupt-Sponsor und Aussteller über neueste Entwicklungen sowie aktuelle Produkte. Darüber hinaus haben alle Besucher Gelegenheit, sich auf zwei speziell für eBikes ausgelegten Teststrecken und bei Fahrtechnikkursen auszuprobieren.

eBike-Fahrspaß hautnah erleben

Auf der Uphill-Flow-Teststrecke geht es sportlich zu: Mit eMountainbikes können die Fahrer steile Anstiege bezwingen und den Uphill Flow erleben. Die Strecke mit 2,4 Kilometern Länge und rund 100 Höhenmetern setzt sich aus befestigten Wegen sowie Gras- und Kopfsteinplaster-Abschnitten zusammen. Wie im echten Gelände kommt es auch hier auf die richtige Fahrtechnik an.

Der ehemalige Trial-Profi Stefan Schlie gibt in Fahrtechnikkursen professionelle Tipps, um das Fahren mit der elektrischen Unterstützung richtig zu meistern. Zusätzlich bietet Bosch eine Urban-Teststrecke an, die quer durch den Olympiapark führt und vor allem für eBike-Neulinge ideal ist. Hier können sich die Besucher von dem einzigartigen Fahrgefühl der eBikes überzeugen.

München mit Vorbildcharakter

Die E BIKE DAYS in München sind für uns eine ideale Plattform, um das eBike-System von Bosch einem interessierten Publikum vorzustellen. Insbesondere im urbanen Raum kommen die Vorzüge des eBikes zum Tragen: Das Pedelec ist das schnellste Verkehrsmittel in der Stadt“, sagt Tamara Winograd, Leiterin Marketing und Kommunikation Bosch eBike Systems.

Zudem können Pedelecs einen wesentlichen Beitrag zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung und einem lebenswerten urbanen Raum leisten. Sie helfen dabei, Ressourcen zu schonen und Emissionen zu mindern. Metropolen wie München haben diese Vorzüge bereits erkannt und fördern diese aktiv. Seit April 2016 existiert ein Förderprogramm in Höhe von 22,2 Millionen Euro für gewerblich genutzte Elektrofahrzeuge, das auch eBikes und Ladeeinrichtungen einschließt.

Konkret erhalten Unternehmen, die Pedelecs anschaffen, einen Zuschuss von bis zu 500 Euro je Fahrzeug. Im Januar 2017 hat der Münchner Stadtrat die Fördergelder darüber hinaus auf rein privat genutzte e-Cargobikes ausgeweitet.

In puncto Radinfrastruktur besitzt die bayerische Metropole ohnehin schon Vorbildcharakter: 58 Fahrradstraßen gibt es in München bisher – mehr als in jeder anderen Stadt Deutschlands. Das Radwegenetz erstreckt sich über 1.200 Kilometer. Bis 2021 soll das Rad einen Anteil von 25 Prozent im innerstädtischen Verkehr einnehmen.

Hier gibt es weitere Informationen zur „Radlhauptstadt“ München.

Engagement für urbane Mobilität

Auch Bosch eBike Systems engagiert sich. „Seit unserem Markteintritt 2009 fördert Bosch eBike Systems mit der Entwicklung effizienter eBike-Antriebssysteme den nachhaltigen Wandel in vielen Lebens- und Arbeitsbereichen. Um den dauerhaften Erfolg von eBikes zu gewährleisten, benötigen wir eine intelligente Fahrradinfrastruktur und eine zeitgemäße Fahrradpolitik“, sagt Claus Fleischer, Leiter Bosch eBike Systems.

Bosch eBike Systems auf E BIKE DAYS 2017

Deshalb unterstützt Bosch Verbände wie den ECF (European Cyclists’ Federation), den ADFC oder die „ARGE Fahrrad“ in Österreich. Mit der Active Line und der Performance Line bietet Bosch eBike Systems die passenden Produktlinien für Pedelec-Fahrten in der Stadt: von moderat und harmonisch bis zu kraftvoll und dynamisch. Darüber hinaus ist Bosch auf Messen und Events wie den E BIKE DAYS München präsent, auf denen sich Besucher umfassend informieren und Elektroräder testen können

Quelle: PI Bosch
Bilder: Bosch