Internationale Fahrradmesse lud zur Premiere der "Eurobike Media Days" vom 30. Juni bis 2. Juli 2015 in Kirchberg in Tirol ein.
9 min Lesezeit

Allein 500 Gipfel über 3000 Meter: Tirol ist das Land der Berge und bietet geradezu ideale Bedingungen für Radler, die gerne die vertikale Herausforderung suchen.

Das Mountainbike ist hier zwar nicht erfunden worden, obwohl dies, laut Tirols Werbechef Josef Margreiter „durchaus naheliegt in Anbetracht eines beinahe unglaublichen Bergpanoramas“.

Margreiter selbst steht und radelt für das „Radland Tirol“. Zu seiner großen Freude fand die Premiere der „Eurobike Media Days“ in Kirchberg statt: „Eine Top-Destination für eine solche Veranstaltung“.

Die ersten „Eurobike Media Days“ von 30. Juni bis 2. Juli 2015 boten einen exklusiven Termin, um in realer Bike-Umgebung Neuheiten und Trends zu präsentieren und zu testen.

eurobike_media_day_2015

Der Fokus lag auf sportiv ausgerichtete Komplettbike-Hersteller und deren Produkte des neuen Modelljahres 2016: Insgesamt waren 19 Firmen und 25 verschiedene Marken in Kirchberg dabei, darunter namhafte Hersteller wie Scott, Cube, Canyon, Ghost, Giant, KTM und viele andere.

Mehr als 120 Medienvertreter aus aller Welt (darunter Japan, Mexiko, Brasilien oder Australien) der globalen Bike-Branche flogen zu dem Test-Event in Tirol ein.

Dazu stellt Messechef Klaus Wellmann fest:

Wir haben der Fahrradindustrie eine weitere Plattform deutlich vor dem eigentlichen Messetermin geboten, um Neuheiten und Trends einem ausgewählten Kreis von Medienvertretern vorstellen zu können.Klaus Wellmann

Der neugeschaffene Side-Event zur Eurobike soll die vielen Einzelpräsentationen der Hersteller auch aus wirtschaftlichen Gründen bündeln und Synergien schaffen. Auch Eurobike-Bereichsleiter Stefan Reisinger ist überglücklich, dass der Neuheiten-Event in Kirchberg in Tirol zum „richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort“ stattfand.

Wir haben ein Top-Teilnehmerfeld auf Marken-Seite und auch bei den Medienvertretern ist die Resonanz ausgezeichnet. Wir freuen uns bereits auf die Neuauflage im Jahr 2016.Klaus Wellmann

Mit der Wahl der Region Kitzbüheler Alpen – Brixental als Veranstaltungsort – lieferten die „Eurobike Media Days“ ein ideales Umfeld für das Zusammentreffen von Herstellern und Medien. Darüber freut sich auch Tirol Werbung-Geschäftsführer Josef Margreiter:

Wir haben ein Top-Teilnehmerfeld auf Marken-Seite und auch bei den Medienvertretern ist die Resonanz ausgezeichnet. Wir freuen uns bereits auf die Neuauflage im Jahr 2016.Josef Margreiter

Tirol ist Ende August im Rahmen der exklusiven Tourismus-Kooperation mit der weltweit größten Fahrrad-Messe auch bei der Eurobike am Bodensee vertreten: Das ermöglicht die Vernetzung mit wichtigen Partnern der Fahrrad-Branche – Weltmarktführern, Experten sowie Journalisten – am Messestandort Friedrichshafen und die Weitergabe von urlaubsrelevanten Informationen an Multiplikatoren und Endkonsumenten. Zudem präsentiert sich Tirol im Zuge von „Holiday on Bike“ am Publikumstag 2015 mit sieben seiner schönsten Urlaubsziele für Radreisende.

Die „Eurobike Media Days“ sind eine ergänzende Plattform zur Eurobike. Die Vorbereitungen für die 24. Auflage der Fahrradmesse vom 26. bis 29. August 2015 laufen bereits auf vollen Touren. Der Eurobike Demo Day, Testtag für Fachbesucher und Journalisten, findet wieder einen Tag vor Messebeginn, am Dienstag, 25. August 2015, erneut auf dem Messeparkplatz Ost statt. Insgesamt werden auf der Eurobike 2015 mehr als 1 200 Aussteller und über 40 000 Fachbesucher aus aller Welt erwartet. 2016 finden die „Eurobike Media Days“ vom 28. bis 30. Juni statt.

eurobike_media_days_2015

Ausstellerstimmen Eurobike Media Days 2015

Stefan Limbrunner, Vertriebs- und Marketingleiter KTM:
„It‘s like paradise! Dieser erstmalige Durchlauf der Media Days ist einmalig. Wir hoffen, dass sich dieser Event wiederholen wird. Die Rahmenbedingungen sind perfekt: traumhafte Kulisse, das Ambiente, die Gäste und die internationalen Fachmedien aus aller Welt. Von deren Seite haben wir am ersten Eventtag auch ein sehr positives Feedback bekommen. Alle sind hier gut versorgt, das Ausstellungsareal bietet ein schönes Forum, seine Neuheiten schon im Vorfeld der Messe den Fachmedien präsentieren zu können und zum Testen und zu ausführlichen Produktgesprächen anbieten zu können. Einfach super!“

Volker Dohrmann, Brand- und Marketingmanager Stevens:

„Die Location und das Ambiente für diesen Event hier in Kirchberg sind sehr gut. Wir treffen hier Journalisten, die mit uns viel Zeit verbringen für Diskussionen, Technik, News und Innovationen, Foto- und Testfahrten; und das war bislang auf Messen und Demo Days in der Qualität nicht möglich. Der Mehrwert für die Fachmedien ist sehr hoch.“

Jochen Haar, International Communication PR Scott:

„Bereits am ersten Event-Tag waren viele Journalisten auf den Bikes. Das Feedback seitens der Pressevertreter als auch von uns ist sehr gut. Die Infrastruktur und auch die Testmöglichkeiten mit vielen nahegelegenen Trails sind super. Wir glauben, dass der Event Sinn macht. Für uns ist der Zeitpunkt ok, da unsere Neuheitenpalette bereits komplett präsentiert werden kann, für einige andere ist das schon auch eine Herausforderung. Für 2016 kann man sich überlegen, wie das Ganze noch ausbaubar wäre, um die Media Days für die Fachmedien noch attraktiver zu gestalten. Mehr internationale Präsenz seitens der Aussteller würde dem Event noch mehr Glanz verleihen.“

Peter Schlitt, Geschäftsführer und Gründer Rotwild:

„Ich sehe diese Art des Events für unsere Marke sehr positiv, da wir gezielt mit den Fachpresse-Vertretern Räder besprechen und zum Testen anbieten können. Wichtig ist, dass man sich auf ein Produkt konzentriert, wir zum Beispiel auf unser All-Mountainbike (Standard oder Hybrid), dafür ist diese Plattform hier perfekt. Sehr hilfreich finde ich auch, dass wir den Verteiler der Pressevertreter im Vorfeld bekamen und so gezielt Termine vereinbaren konnten, umgekehrt nutzten auch viele Journalisten diese Möglichkeit, so konnten wir Zeitfenster mit genügend Gesprächszeit einplanen. Wir würden uns sehr freuen, wenn die Eurobike Media Days nächstes Jahr wieder stattfinden würden.“

Jens Haug, Marketing Direktor Europa Cannondale:

„Ich denke, dass dieser Event von der Plattform gut ist, eine Gesamtbeurteilung ist erst im Nachhinein möglich, aber die Industrieseite und die Presse haben es sehr genossen, eine gemeinsame Plattform zu haben. Die Atmosphäre war entspannt und man hatte Zeit für gute Gespräche.“

Sebastian Förth, Head of Product Management Cube:

„Die Orga war super, alles lief reibungslos. Wir haben es genossen, dass man hier genug Zeit für die Presse hatte, ohne Hektik und Stress seine Neuheiten präsentieren konnte. Vor allem für die Medien-Vertreter aus dem Ausland bieten die Media Days eine gute Möglichkeit, hier konzentriert eine große Palette an Herstellern und Neuheiten abzuarbeiten, hier gibt es viel Content an einem Ort. Allerdings würden meines Erachtens auch zwei Tage genügen. Trotz allem, die Location ist gut, das Format perfekt, das ganze Umfeld entspannt.“

Medien-Stimmen zu den Media Days 2015:

Marcella Crisanti, Direttore Editoriale Ciclonline.com (Italien):

„Wir waren mit dem Event sehr zufrieden und haben genau die Aussteller getroffen, die wir erreichen wollten. Wir wünschen für 2016 erneut diese Art der Veranstaltung.“

Markus Fritsch, velobiz:

„Ich bin mit einer relativ offenen Erwartungshaltung hierhergekommen und bin absolut positiv überrascht über die Qualität der Gespräche und die vielen redaktionellen Themen, die ich aus Kirchberg mitnehmen kann. Bei der Mehrheit der Aussteller werden nur die besonderen Highlights präsentiert. Die Veranstaltung bietet mir die Chance, Recherchegespräche in der Tiefe zu führen, die so auf der bzw. während Eurobike nicht mehr möglich sind. Die Media Days bieten somit eine andere Arbeitsqualität.“

Jaroslav Lesisz und Szymon Barczyic, Velonews Poland:

„Wir finden es super, dass unser Hotel direkt am Expo-Gelände liegt. Auch super ist, dass die Hersteller so viel Zeit für den einzelnen Journalisten haben und es gibt keine Wartezeiten oder lange Schlangen bei den einzelnen Ausstellern, wie etwa beim Demo Day. Die Testbedingungen sowohl für Mountainbike wie auch für Rennrad sind hier optimal. Wir hoffen, dass die Media Days 2016 wieder stattfinden.“

Lars Vogelenzang, Velozine.nl (Niederlande):

„Die Media Days bieten eine lockere und lässige Atmosphäre. Toll ist, dass die Aussteller sich viel Zeit nehmen, das Standpersonal bietet einen guten Mix aus Marketing- und Technikmitarbeitern. Es hat super Spaß gemacht hier und es gab genügend Bikes zum Testen, auch das Catering war super. Das ist hier 100 Prozent in Ordnung.“

Jo Beckendorff, Radmarkt:

„Die Media Days im Vorfeld der Eurobike sind sinnvoll, weil es Druck rausnimmt und entlastend ist, da man auf der Messe selbst nicht wirklich komplett durchkommt. Hier kann ich in Ruhe mit den Firmen über ihre Neuheiten sprechen und Trends selber aufgreifen, für mich eine Leitlinie für die Trends der Saison 2016, und das ist für mich wichtig bereits vor der Messe. Hier sehe ich die ersten fertigen Räder, die dann auf der Eurobike gezeigt werden und 2016 auf den Markt kommen. Die Neuheiten persönlich hier zu testen und gefühlt zu haben, finde ich sehr positiv.“

Sissi Pärsch, MTB News:

„Für jemanden für mich aus München kommend ist die Location hier in Tirol eine Wohltat. Ich genieße hier den Austausch mit Kollegen und schätze sehr, dass die ausstellenden Firmen wirklich Zeit haben. Dieser Event bietet auch die Möglichkeit, das besondere Flair in der Bike-Branche aufrecht zu erhalten. Die Atmosphäre ist super, natürlich auch wegen des tollen Wetters. Ich hoffe sehr, dass es weitergeführt wird.“

Thomas Paatz, MTB News:

„Wir sind mit einem kleinen Team hier, weil wir nicht absehen konnten, was uns hier erwartet. 2016 wollen wir für die Media Days personell besser aufgestellt sein, weil man hier sehr konzentriert und effizient Inhalte produzieren kann und auf kleinem Raum die wichtigsten Mitglieder der Branche antrifft. Im Vergleich zur Eurobike ist die Atmosphäre sehr entspannt, das macht das Arbeiten effektiver. Die Infrastruktur ist ideal und die Teststrecken für MTB aber auch fürs Rennrad sind perfekt. Die Orga und das Catering sind top! Super gerne nächstes Jahr wieder.“

Fabio Piva, Bike Action, Brasilien:

„Die Idee der Media Days ist exzellent, wir haben in Brasilien einen ähnlichen Event speziell für Presse und Händler. Allerdings ist die Veranstaltung hier exklusiver, da man wirklich viel Zeit zum Testen und für Gespräche mit den einzelnen Herstellern hat, sowohl mit den Ingenieuren als auch mit den Vertriebsleuten. Hier bietet sich eine gute Möglichkeit, wirklich näher an den Firmen dran zu sein. Ich bin mir sicher, dass sich nächstes Jahr, wenn die Media Days wieder stattfinden, sicher noch mehr Firmen präsentieren werden. Das Gelände bietet eine einzigartige Möglichkeit, all die neuen Modelle in Action zu erleben. Ich würde mich freuen, nächstes Jahr wieder mit dabei sein zu dürfen.“

Diese Hersteller waren bei den Eurobike Media Days 2015 dabei:

Ghost Bikes, Stevens Bikes, Merida, Centurion, Canyon Cycles, CUBE, Marin Mountainbikes Inc, Cycle Union, Derby Cycle Werke GmbH, Polygon, Liteville, Giant Deutschland, Bergamont, KTM Fahrrad GmbH, Eddy Merckx Cycles, ADP Engineering GmbH, iko Sportartikel Handels GmbH, Radon, Cycling Sports Group, Scott.

Alle weiteren Informationen finden Sie auf den Webseiten der Eurobike Media Days.

Quelle & Text: PM Messe Friedrichshafen
Bilder: Armin Walcher