Mit einem einzigartigen Event baut das Team der dynamischen Marke eine nachhaltige Beziehung zu ihren Kunden auf
5 min Lesezeit

Vor zwei Wochen waren wir auf dem THOK Tribe 2021 Event, welches von den Machern der Marke aus Alba im piemontesischen Wintersportort Bardonecchia abgehalten wurde. Zur Region hat THOK-Mitgründer Stefano Migliorini ein besonderes Verhältnis, denn hier fanden er und seine Familie schon seit vielen Jahren sportliche Entspannung und Erholung. Unweit des Dorfzentrums fanden in 2006 die Snowboard-Wettbewerbe der Olympischen Winterspiele statt, nach dessen Hype man Wege suchte, eine zweite Saison im Sommer zu etablieren. Nicht zuletzt aufgrund der Initiative des BMX-Weltmeisters und ehemaligen Mountainbike-Profis baute man unter der Ägide von Enrico Rossi, dem Manager des Skigebiets, das Angebot in dieser Kategorie aus. Bis heute konnte man so vor Ort einen Bikepark und zahlreiche weitläufige Trails rund um Bardonecchia etablieren.

THOK Tribe 2021 – Leidenschaft für das E-MTB

Wir kamen bereits am Freitag, dem Pressetag, um die Mittagszeit an. Gerade noch rechtzeitig, um das THOK TK01 R für die gemeinsame Ausfahrt mit dem Team von THOK, Daniele von der PR-Agentur Vitamina C aus Turin und anderen Pressevertretern zu präparieren. Es folgte das Mittagessen bei „Harald’s“ Restaurant und die THOK-Vorstellung.

Mittagessen bei „Harald’s“; Bild: THOK

Danach ging es zusammen auf die Fahrt.

THOK Tribe 2021

THOK Tribe 2021: Vor der Ausfahrt

Diese führte uns mit Stefano „MIG“ Migliorini, seiner Tochter Beatrice und „Black Snake“ Trailbau-Legende Pier Paolo „Pippo“ Marani über mehrere Forststraßen und Trails hinauf bis zur Bar Punta Colomion, wo eine kurze Rast für Erfrischung sorgte. Nach einer weiteren Strecke bergauf teilte man sich in zwei Gruppen auf.

Der eine Teil fuhr dann mit Stefano Migliorini teils noch weiter bergauf in Richtung Gipfel, der andere machte sich über die Trails her, die am Bergrücken entlang führten. Wir ließen uns von Pippo Marani leiten, der uns hier einige Trails der leichteren Sorte in Richtung Melezet zeigte, die aber trotzdem teilweise ihre kleineren Tücken hatten.

Doch der Spaß sollte beim THOK Tribe 2021 im Vordergrund stehen und genau dies bot die erste Ausfahrt, die wir dann bis zum frühen Abend absolvierten. Nach einigen Gesprächen und Fachsimpeln war dann noch genügend Zeit, um eine Runde Kicker zu spielen und sich für das Abendessen frisch zu machen.

Das Dinner bot neben guten regionalen Essen auch die Gelegenheit, sich näher auszutauschen und einen kleinen Ausblick auf die Zukunft von THOK zu erhalten. Stefano Migliorini und seine Ehefrau Stefania De Toma waren äußerst herzlich und nahbar und zeigten damit genau den Geist, der hinter der in 2017 gegründeten Marke steht.

Am nächsten Tag trafen nach und nach die THOKer aus den verschiedensten Regionen Europas oder auch weltweit ein. Sie wurden vom Team der Italiener herzlich begrüßt. Für uns war nach dem Frühstück freies Testen angesagt. Stefano Migliorini gab sich im Vorfeld die größte Mühe ein passendes Bike für unseren fünf Jahre alten Sohn zu finden. So konnten wir schon bald alle gemeinsam auf die Strecke und die Trails rund um Bardonecchia auf eigene Faust erfahren.

Wir fuhren den sogenannten Eco-Trail bergauf, die leichteste Stufe, die uns bald am Berg entlang führte. Die Strecke machte uns, aber auch vor allem unserem Sohn viel Spaß und ließ uns den schönen Tag genießen. Nach der Ankunft im Campo Smith wartete dann noch ein weiteres Highlight auf uns: eine Fahrt im Alpine Coaster!

Danach fand bei einem Aperitif das „THOK Tribe Opening“ statt, wo das Team aus Stefania De Toma, Stefano Migliorini und Pippo Marani unter anderem Auszeichnungen verschiedenster Art an Händler, Mitstreiter und auch Kunden vergaben. Zum Ausklang des Tages fand ein großes Abendessen für alle Teilnehmer am THOK Tribe 2021 statt. Hier konnten alle Gäste die Herzlichkeit und Nähe des THOK-Teams zu ihren Kunden selbst erfahren. Auch Mitgründer und Moto GP-Legende Livio Suppo war an diesem Abend vor Ort!

Aperitif mit THOK-Gründer Stefano; Bild: THOK

Am nächsten Tag sollte nach dem Frühstück ebenfalls eine Ausfahrt stattfinden, allerdings regnete es in Strömen. Zudem brachte der Regen, ein Gewitter und Kälte mit, die sich an den Gipfeln bereits mit Schnee zeigte.

Schnee, Gewitter und Dauerregen; Bild: THOK

Nicht die besten Voraussetzungen um eine so große Masse an Fahrern auf die Trails zu schicken, so dass die Ausfahrt nach Rücksprache mit der Bergwacht dann schweren Herzens abgesagt werden musste. Wir verabschiedeten uns später und machten uns dann auf die Heimreise, nicht ohne unterwegs in den erlebten Eindrücken zu schwelgen.

Fazit

Es gibt wohl kaum ein Unternehmen, welches ein solches Fest nur für ihre Kunden veranstaltet. Die Marke THOK möchte mit dem gesamten Team rund um Stefano Migliorini und Stefania De Toma allerdings nahe an ihren Kunden bleiben und das mit einer Herzlichkeit und Hingabe, die ihresgleichen sucht. Wir sind dankbar, dass wir an diesem einzigartigen Event teilhaben durften und sind auch in Zukunft gespannt, was THOK auf die Beine bzw. Räder stellt.

„Ciao“ bis zum nächsten Mal; Bild: THOK

Mehr auch direkt unter www.thokbikes.com.

Transparenzhinweis: Der Autor wurde uns seitens der Marke THOK samt Familie zum Event eingeladen. Es gab keine Auflagen oder Vorgaben für eine Berichterstattung. Der Autor gibt hier einzig seinen eigenen Eindruck wieder.

Bilder: s. Kennz.