Deutschland könnte bis 2025 zum größten E-Bike-Markt Europas heranwachsen
3 min Lesezeit

Bereits drei Monate nach Beginn des Pilotprojekts in Berlin, schließt das Mobilitäts-Startup DANCE die von Holtzbrinck Ventures geführte Series A-Finanzierungsrunde über 15 Millionen Euro erfolgreich ab. Das Unternehmen, welches von Eric Quidenus-Wahlforss, Alexander Ljung und Christian Springub gegründet wurde, hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine weltweit vernetzte E-Bike-Community aufzubauen, um Städte fahrradfreundlicher zu machen und nicht nur einen positiven Einfluss auf das Leben in den Städten zu erzeugen, sondern darüber hinaus auch auf die Gesundheit der Menschen. Im weiteren Wachstumsverlauf hat DANCE Ambitionen das all-inclusive Servicepaket und die modernen DANCE E-Bikes in weiteren europäischen Städten zu launchen. Eine Expansion in die USA könnte folgen.

Eric Quidenus Wahlforss Co-Gründer

Ziel von DANCE ist es, eine globale Bewegung zu initiieren, die auf einer engagierten Community von überzeugten E-Bikern aufbaut und letztlich die Städte fahrradfreundlicher und lebenswerter macht. Seit wir unser Pilot-Programm in Berlin gestartet haben, sind wir mit positiven Reaktionen aus der ganzen Welt geradezu überschwemmt worden, und es ist deutlich geworden, wie groß der Bedarf für einen Service wie DANCE ist.Eric Quidenus-Wahlforss

Selbst die modernsten E-Bikes basieren aktuell noch auf Jahrzehnte alten Designs, Technologien und Philosophien – und schöpfen nicht das Potenzial von vernetzten Communities aus. Im Gegensatz dazu spielen Sensoren, Daten und Algorithmen bei modernen Autos schon lange eine Schlüsselrolle.

DANCE Gründer-Team

Bereits seit einigen Jahren nimmt der Radverkehr in deutschen Großstädten kontinuierlich zu. Dieser Trend wird aktuell durch die Corona-Pandemie deutlich beschleunigt. Allein in Berlin verzeichnen automatische Zählstellen aktuell einen 26-prozentigen Anstieg des Fahrradverkehrs im Vergleich zum Vorjahr 2 . Mit Blick auf Europa wurden seit Beginn der Pandemie rund eine Milliarde Euro in neue Fahrrad-Infrastrukturprojekte investiert 3 . Dies zeigt nicht nur die immer stärkere Bedeutung des Fahrradverkehrs in den Metropolen, sondern unterstreicht auch die Notwendigkeit die Mobilitätswende weiter voranzutreiben.

Alexander Ljung, Co-Gründer

E-Bikes sind vor allem auf Strecken von bis zu zehn Kilometern die schnellste und effizienteste Form individueller Mobilität – und damit das ideale Verkehrsmittel für die Stadt. Die Anschaffung von E-Bikes ist aber aktuell noch immer mit hohen Kosten verbunden.

“In urbanen Gebieten ist das Auto schon rein aus ökologischen Gründen schon lange keine Option mehr“, sagt Eric Quidenus-Wahlforss. „Zusätzlich bringt der Individualverkehr die Großstädte schon jetzt an die absoluten Belastungsgrenzen. Mit Dance haben wir eine wirkliche Alternative für all diejenigen geschaffen, welche daran interessiert sind, Zeit zu sparen, die Umwelt zu schonen und gleichzeitig noch einen gesunden Lebensstil pflegen.“

Christian Springub, Co-Gründer

Das Angebot zeichnet sich durch sein unkompliziertes Abonnement-Modell, sein all-inclusive Servicepaket und seine modernen Dance E-Bikes aus. Innerhalb von 24 Stunden liefert Dance ein sofort fahrbereites E-Bike direkt vor die Haustür. Sollten Reparaturen anfallen oder das Rad gestohlen werden, wird es sofort ersetzt.

Die meisten E-Bikes auf dem heutigen Markt zeichnen sich bedauerlicherweise durch eine Kombination aus schlechtem Design, hohen Anschaffungskosten und aufwändiger Wartung aus. Nach einer umfassenden Analyse des gesamten Mobilitätsmarktes und der Prüfung aller gängigen Business-Modelle haben wir gefunden, wonach wir gesucht haben. DANCE ist bei weitem die zukunftsträchtigste Form des Fahrradverkehrs und schlägt die Brücke zwischen dem Besitz eines E-Bikes und einer attraktiveren Mobilität.Rainer Maerkle

Mehr Informationen dazu unter: www.dance.co

Quelle: PM Dance
Bilder: s. Kennz.