Continental entwickelt mit der Technologie NuVinci® von Fallbrook Technologies stufenlose Automatikgetriebe für den innerstädtischen Individualverkehr.
2 min Lesezeit

Der internationale Automobilzulieferer Continental hat mit Fallbrook Technologies Inc. (Fallbrook) Verträge über Lizenzen und Engineering-Services geschlossen.

Im Fokus der Zusammenarbeit steht die Getriebetechnologie NuVinci®, die das US-amerikanische Unternehmen entwickelt hat.

Bei diesem innovativen stufenlosen Planetengetriebe (CVP, Continuously Variable Planetary) handelt es sich um eine neue Klasse eines stufenlosen Getriebes (CVT, Continuously Variable Transmission) mit rotierenden Kugeln, die die kontinuierliche Veränderung des Übersetzungsverhältnisses ermöglichen.

Dazu sagte Rudolf Stark, Leiter des Powertrain-Geschäftsbereichs Transmission:

Die Kooperation mit Fallbrook eröffnet uns die Möglichkeit, unser Geschäft im Bereich der individuellen urbanen Mobilität auszubauen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, auf Basis dieses stufenlosen Automatikgetriebes neue elektromechanische Antriebslösungen für den innerstädtischen Individualverkehr zu entwickeln.Rudolf Stark

Ebenso begeistert zeigte sich William G. Klehm III, Chairman und CEO von Fallbrook Technologies:

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem so erfolgreichen, großen und mehrdimensionalen Unternehmen wie Continental. Diese Kooperation ist ein großer Schritt hin zu unserem Ziel, die NuVinci-Technologie weiter zu verbreiten. In der Fahrradindustrie haben wir bereits eine starke Position. Unser Einfluss wächst auch in der Automobilindustrie, wo unsere Lizenznehmer gute Fortschritte bei der Entwicklung marktreifer Produkte machen. Und durch die Kooperation mit Continental steigen unsere Chancen auf neue, zukunftsweisende Anwendungen noch weiter.William G. Klehm III

Fallbrook Technologies – Getriebetechnologie mit breitem Anwendungsspektrum

Beim NuVinci-Getriebe wechselt Fallbrook von Gangstufen zu sogenannten Sphären (Spheres™, „Gears to Spheres™“) und setzt dabei kreisförmig angeordnete, rotierende Kugeln ein, die sich zwischen Eingangs- und Ausgangskomponenten des Getriebes befinden.

Das Schwenken der Kugeln verändert deren Kontaktdurchmesser und damit das Übersetzungsverhältnis. NuVinci-Getriebe können so konfiguriert werden, dass sie verschiedene Arten von Planetengetrieben durch eine kompakte Einheit ersetzen, wodurch die Systemeffizienz gesteigert werden kann.

Die Technologie ist flexibel einsetzbar und bietet damit die Möglichkeit, maßgeschneiderte Produkte für verschiedenste Anwendungen zu entwickeln – von stationären Geräten und Fahrrädern bis zu Fahrzeugen.

Mehr zum Thema direkt bei Continental oder bei Fallbrook Technologies.